Eilmeldung

Eilmeldung

Irland: Referendum über Legalisierung von Abtreibungen am 25. Mai

Sie lesen gerade:

Irland: Referendum über Legalisierung von Abtreibungen am 25. Mai

© Copyright :
REUTERS/Clodagh Kilcoyne/File Photo
Schriftgrösse Aa Aa

In Irland lässt die Regierung die Bürger in einem Referendum über die Legalisierung von Abtreibungen abstimmen. Termin der Volksabstimmung ist der 25. Mai 2018.

Im katholischen Irland sind Abtreibungen illegal, die Mutter und der ungeborene Embryo haben seit 1983 sogar die gleichen Rechte in der Verfassung. Frauen in Irland können eine Schwangerschaft seit einer Gesetzeslockerung 2014 nur legal beenden, wenn ihr Leben in Gefahr ist oder sie selbstmordgefährdet sind. Sollten die Iren für eine Liberalisierung stimmen, liegt die Entscheidung darüber, inwieweit Abtreibungen erlaubt werden, beim Parlament.

Ministerpräsident Leo Varadkar, der selbst als Arzt gearbeitet hat, will die Regelungen zur Abtreibung reformieren. Er selbst sagt, er habe seine Meinung zu diesem Thema im Laufe seiner Lebenserfahrungen verändert. Als Gesundheitsminister sei er zu der Überzeugung gelangt, dass eine Regelung zu Abtreibungen in der Verfassung nichts zu suchen habe.

In den USA geriet der irische Regierungschef unter den Druck von PRO-LIFE-Gruppen, die wollen, dass sich Varadkar für das bestehende Abtreibungsverbot einsetzt.