Eilmeldung

Eilmeldung

'Gesunde Länder' in Europa: Wahrnehmung trifft Realität

Sie lesen gerade:

'Gesunde Länder' in Europa: Wahrnehmung trifft Realität

'Gesunde Länder' in Europa: Wahrnehmung trifft Realität
© Copyright :
Reuters
Schriftgrösse Aa Aa

Sind die Iren das gesündeste Volk Europas? Ja. Zumindest, wenn es nach dem Empfinden geht.

Denn mit der Wahrnehmung ist es so eine Sache. Oft entspricht sie nicht ganz der Realität. Ein neues Beispiel sind die Ergebnisse einer Studie darüber, wie gesund sich die Europäer fühlen. Wissenschaftliche Erhebungen zur tatsächlichen körperlichen Verfassung decken sich nicht ganz...

Einige Nationalitäten, darunter Malteser und Bulgaren, unterschätzen ihre Gesundheit, während sich die Zyprioten gesünder fühlen als sie wirklich sind.

Zu den Ländern, die sich offenbar ungesünder fühlen als sie es sind, zählt auch Deutschland.

Laut neuen Zahlen des Statistischen Amts der EU Eurostat beschreiben zwei Drittel (67,5 %) der über 16-Jährigen in der EU und Norwegen ihren Gesundheitszustand als "sehr gut oder gut". Weniger als ein Zehntel (8,8 %) hielten ihre Gesundheit im Jahr 2016 für "schlecht oder sehr schlecht".

Männer bewerteten ihre Gesundheit generell besser als Frauen. Etwa 70 % der Männer empfanden ihre Gesundheit als sehr gut oder gut, verglichen mit 66 % der Frauen.

In der Umfrage zur Selbstwahrnehmungen mussten Probanden ihre körperliche Verfassung auf einer Skala zu Protokoll geben: sehr gut, gut, fair, schlecht und sehr schlecht.

Die fünf Länder, die ihre Gesundheit "gut oder sehr gut" einschätzen, sind Irland, Zypern, Norwegen, die Niederlande und Schweden.

Diese Länder fühlen sich am gesundesten:

1. Irland (82,8 %)

2. Zypern (78,7 %)

3. Norwegen (77,1 %)

4. Niederlande (75,9 %)

5. Schweden (75,1 %)

6. Griechenland (74,0 %)

7. Belgien (73,7 %)

8. Malta (72,9 %)

9. Spanien (72,5 %)

10. Dänemark (71,3 %)

11. Italien (70,9 %)

12. Rumänien (70,5 %)

13. Österreich (70,3 %)

14. Finnland (70,3 %)

15. Luxemburg (69,2 %)

16. Großbritannien (69,0 %)

Andererseits fühlt sieht fast jeder Fünfte ab 16 Jahren in Kroatien, Litauen, Portugal, Lettland, Estland, Polen und Ungarn es "sehr schlecht oder schlecht" um seine Gesundheit bestellt.

Länder, die ihren Gesundheitszustand als besonders schlecht einstufen.

1. Kroatien (18,7 %)

2. Litauen (16,9 %)

3. Portugal (15,9 %)

4. Lettland (15,6 %)

5. Estland (14,4 %)

6. Polen (13,6 %)

7. Ungarn (13,2 %)

8. Tschechische Republik (11,8 %)

9. Slowakei (11,7 %)

10. Bulgarien (11,0 %)

11. Griechenland (10,3 %)

Empfinden trifft Realität

In einer anderen Eurostat-Studie wurde der durchschnittliche Anteil der Jahre gemessen, in dem die Menschen in jedem dieser Länder gesund sind. Dabei wurde der Anteil der durchschnittlich gesunden Lebensjahre bei der Geburt als Indikator für eine gute Gesundheit genommen.

Bei Frauen waren 2015 beispielsweise Malta, Schweden, Bulgarien, Norwegen und Irland die fünf Länder mit den meisten gesunden Lebensjahren ab Geburt.

Bei den Männern variierten diese Länder leicht. An der Spitze lag Schweden, gefolgt von Malta, Norwegen, Island und Bulgarien.

In der Studie "Wie gesund fühlen sich die Menschen?" haben die Malteser ihre Gesundheit als schlechter beurteilt und Bulgarien war nicht einmal unter den ersten fünf, während Malta und Bulgarien nach den Daten der "gesunden Lebensjahre" die gesündesten Menschen in Europa sind.

Einige der ungesundesten Länder für Männer und Frauen sind Portugal, Lettland und Estland. In diesem Fall kommen sich Empfinden und Realität sehr nahe.