Eilmeldung

Eilmeldung

Sotschi: Mit Badeanzug und Skiern auf Weltrekordjagd

Sie lesen gerade:

Sotschi: Mit Badeanzug und Skiern auf Weltrekordjagd

© Copyright :
Reuters
Schriftgrösse Aa Aa

Skier, Bikini und ein Weltrekordversuch: Im russischen Sotschi haben sich Skifahrer und Snowboarder am Osterwochenende versammelt, um mit ihrer Sommerbekleidung bei winterlichen Temperaturen die Pisten herunter zu gleiten. Ihr Ziel: Das Guinness-Buch der Rekorde.

"Natürlich lohnt es sich, hierher zu kommen und teilzunehmen. Ich weiß nicht ... Guinness Rekorde sind etwas Besonderes. Kommen Sie definitiv hierher, um Ski zu fahren, um positive Emotionen zu bekommen!", sagt Darya, eine Touristin aus Kaluga.

Oleg aus Moskau freut sich: "Ich fühle mich sehr gut. Hier sind natürlich viele junge Leute, leider nicht so viele aus meiner Generation. Aber ich fahre hier für mich und meine Freunde."

Den aktuellen Weltrekord hält der Ski-Karneval mit 1008 Teilnehmern, der 2016 in Sotschi statt fand. Dieses Jahr waren sie bei der Abfahrt im Badeanzug und Kostümen (Boogel Woogel) laut Organisatoren ganze 1800, also viel mehr. Man warte nun auf die Bestätigung von der Guinness-Zentrale in London.

Bereits im vergangenen Jahr soll der Rekord von 2016 gebrochen wurden sein, so die Organisatoren. 2017 sollen 1.200 Menschen an dem Event teilgenommen haben. Es fehlte aber an Video-Beweisen und der Versuch wurde nicht anerkannt. Dieses Mal wurden zusätzliche Kameras installiert.