Eilmeldung

Eilmeldung

Klopp nach Sieg gegen City: "Es ist nur Halbzeit, mehr nicht"

Sie lesen gerade:

Klopp nach Sieg gegen City: "Es ist nur Halbzeit, mehr nicht"

Klopp nach Sieg gegen City: "Es ist nur Halbzeit, mehr nicht"
© Copyright :
REUTERS/Andrew Yates
Schriftgrösse Aa Aa

Am Mittwochabend hat sich der FC Liverpool souverän gegen Manchester City im Viertelfinal-Hinspiel der Champions League durchgesetzt. Trotz des deutlichen 3:0-Siegs der Liverpooler bleibt Trainer Jürgen Klopp vorsichtig: Auch wenn seine Spieler eine, wie er sagt, "wirklich gute Leistung" ablieferten, sei Euphorie zu früh.

"Ich habe nie eine perfekte Leistung erwartet, ich habe nur erwartet, dass wir ein echter Herausforderer sind, und das waren wir. Jetzt liegen wir 3:0 vorn, das ist besser als 3:0 zurück, 100 Prozent. Aber es nicht entscheidend", so der 50-Jährige.

Action Images via Reuters/Carl Recine
Duell der Star-Trainer: Jürgen Klopp (FC Liverpool) und Pep Guardiola (Manchester City) nach dem Spiel in Anfield.Action Images via Reuters/Carl Recine

Klopp erklärte auch: "In diesem Wettbewerb geht es darum, die nächste Runde zu erreichen, und wir sind noch nicht in der nächsten Runde. Lassen Sie uns darüber nach dem nächsten Spiel sprechen."

Der ehemalige Trainer von Borussia Dortmund spricht aus Erfahrung. "Es ist nur Halbzeit, mehr nicht", stellte Klopp weiter klar. "Vor Jahren hab ich mit Dortmund bei Real Madrid mit 3:0 verloren. Und alle haben danach gesagt, es sei vorbei." Der BVB schied im Viertelfinale 2014 dann tatsächlich aus, doch die Borussen gewannen das Rückspiel gegen Real Madrid mit 2:0. Sie hätten das Spiel sogar beinahe noch gedreht. Klopp weiß also, wie schwer es am Dienstag (10. April) im Etihad Stadion noch einmal werden kann.

Pep Guardiola gibt Hoffnung nicht auf

Auf der anderen Seite will City-Trainer Pep Guardiola die Hoffnung nicht aufgeben. "Ich glaube, in diesem Raum gibt es niemanden - außer dem Kerl, der gerade zu Ihnen spricht -, der daran glaubt, dass wir weiterkommen", erklärt der 47-Jährige im Presseraum. "Morgen werden wir versuchen, uns in dieser Woche zu überzeugen, es in sechs Tagen noch einmal zu versuchen. Es sind 90 Minuten mehr und wir werden es versuchen."

Guardiola sagte auch: "Im Fußball kann das passieren. Wir haben noch mal 90 Minuten in unserem Stadion, mit unseren Fans, mit unseren Familien."

AS Rom: Zwei Eigentore

Im zweiten Viertelfinale des Abends gewann der FC Barcelona gegen AS Rom 4:1. Zweimal trafen die Römer ins eigene Netz. Trainer Eusebio di Francesco meinte zur Niederlage:

"Barcelona ist eine großartige Mannschaft, aber ich denke, dass der Schiedsrichter Barça ein wenig geholfen hat, vor allem bei den Entscheidungen, die das Ergebnis bestimmt haben. Sie sind stark und wir haben individuelle Fehler gemacht, wir haben ihnen die Dinge leichter gemacht, so kann man gegen Barcelona nicht spielen."