Eilmeldung

Eilmeldung

Tag 1 beim Judo-Grand-Prix in Antalya

Sie lesen gerade:

Tag 1 beim Judo-Grand-Prix in Antalya

Schriftgrösse Aa Aa

Tag eins beim Judo Grand Prix in Antalya, und unsere Frau des Tages ist die Portugiesin Catarina Costa.

Sie setzte sich im Finale mit einer überzeugenden Leistung gegen die Kosovarin Fjolla Kelmendi durch.

Marius Vizer, Präsident der Internationalen Judo-Föderation, überreichte Costa anschließend ihre erste Goldemedaille auf der World Judo Tour überhaupt.

Costa: "Ich bin sehr glücklich und stolz, hier meine erste Goldmedaille zu gewinnen, es war ein großartiger Augenblick, den ich niemals vergessen werde. Die Hymne Portugals zu hören, war ein besonderer Moment. Ich kam verletzt hierher, es war mental hart, und zu gewinnen, war daher umso großartiger."

Unser Mann des Tages: Albert Oguzow. Im Finale legte er mit einer glänzenden Leistung Gorgiens Juniorenweltmeister Jaba Papinaschwili auf die Matten, nach nur sechzig Sekunden war der Kampf entschieden, Gold an Oguzow, Silber an Papinaschwili. Es ist Oguzows erste Goldmedaille bei der World Judo Tour.

Oguzow: "Das ist nicht mein erster Grand Prix, aber mein erstes Gold bei einem Grand Prix oder Grand Slam. Ich habe seit langem davon geträumt und sehr hart dafür trainiert. Heute ist das in Erfüllung gegangen."

In der Kategorie Damen bis 52 Kilo holte sich Distria Krasniqi Gold, es ist der vierte erste Platz beim Grand Prix für die Frau aus dem Kosovo. Die Nummer zwei der Welt setzte dich im Finale gegen die Britin Chelsie Giles durch. Anja Stangar aus Slowenien und Reka Pupp aus Ungarn sicherten sich die dritten Plätze.

In der Männerriege bis 66 Kilo gewann Bagrati Niniaschwili das Finale gegen Denis Vieru aus Moldawien. Der Franzose Kilian Le Blouch machte den ersten Bronze-Fight klar, neben ihm kam auch der Mongole Kherlen Ganbold auf einen dritten Platz.

Und bei den Frauen unter 57 Kilo ging Gold wieder ins Kosovo. Nora Gjakova holte sich hier ihr viertes Grand-Prix-Gold gegen Kim Jandi aus Südkorea. Sabrina Filzmoser aus Österreich schaffte es auf Platz drei, sie bezwang die Italienerin Anna Righetti. Der zweite dritte Platz ging an Maayan Greenberg aus Israel.