Eilmeldung

Eilmeldung

Jacques Higelin: Letztes Konzert auf dem Friedhof Père Lachaise

Sie lesen gerade:

Jacques Higelin: Letztes Konzert auf dem Friedhof Père Lachaise

Jacques Higelin: Letztes Konzert auf dem Friedhof Père Lachaise
© Copyright :
Kerbraz @Ho2l_O Twitter
Schriftgrösse Aa Aa

Seine drei Kinder, seine Frauen, seine Freunde und seine Fans haben Abschied genommen von Jacques Higelin. Der französische Sänger war am 6. April 2018 im Alter von 77 Jahren in Paris gestorben. Jetzt gab es eine Gedenkveranstaltung im Cirque d'Hiver in der französischen Hauptstadt und danach wurde Higelin auf dem Friedhof Père Lachaise beigesetzt. Auf dem Père Lachaise liegen Jim Morrison. Frédéric Chopin und Oscar Wilde beerdigt.

Bei der Gedenkveranstaltung im Cirque d'Hiver waren laut Le Monde neben der Bürgermeisterin von Paris, Anne Hidalgo, Kulturministerin Françoise Nyssen und die Künstler Alain Souchon, Jean-Louis Aubert, Louis Bertignac, Michel Jonasz und Nicolas Bedos dabei. Eine Trauerfeier in einer Kirche sei für ihren Vater nicht vorstellbar gewesen, hatten Higelins Kinder erklärt. Daher die Zirkusbühne als Kulisse für den Abschied.

Viele Fans sind traurig über den Tod des engagierten Liedermachers, doch die Trauerfeier wurde zu Higelins letztem Konzert. Tochter Izïa - 27 und hochschwanger - hatte schon zuvor das bekannteste Lied ihres Vaters "Tombé du ciel" gespielt. Sie forderte auf dem Friedhof Père Lachaise die Fans zum Mitsingen auf. Ihr Halbbruder Ken hatte in einer bewegenden Rede daran erinnert, dass der Vaer immer gesagt habe, man solle nicht um die Toten weinen, sondern um die Lebenden." Es werde nicht leicht werden ohne ihn, sagte der Regisseur. Alle drei Kinder von Jacques Higelin sind Künstler.

Higelin wurde auch mit dem Worten zitiert: "Die, die Angst vor dem Tod haben, haben oft auch Angst vor dem Leben."

Kerbraz veröffentlicht auf Twitter zahlreiche Fotos und ein Video von der Trauerfeier mit Ballons und Musik.