Eilmeldung

Eilmeldung

Díaz Canel: Der Mann, der seine Karriere in Villa Clara begann

Sie lesen gerade:

Díaz Canel: Der Mann, der seine Karriere in Villa Clara begann

Miguel Díaz Canel und seine Frau in Santa Clara
© Copyright :
Reuters
Schriftgrösse Aa Aa

Kuba hat einen neuen Mann an seiner Spitze: den 58- jährigen Miguel Díaz Canel. Wer ist der Politiker, der auf die knapp 60-jährige Ära Castro folgt? Eine kleine Reise durch Santa Clara, wo sich ehemalige Nachbarn und Weggefährten an den Miguel Díaz Canel aus den 90er Jahren erinnern.

"Er suchte den Dialog"

Ramón Silverio führt ein Kulturzentrum auf Kuba - er lernte einen zupackenden Politiker kennen:" Er war der Typ Mann, der auf dem Fahrrad durch die Straßen fährt. Er suchte den offenen Dialog. Er war ein Anführer mit langem Haar und viel unterwegs. Der auf Überraschungsbesuche vorbei kam, um zu sehen, ob alles funktioniert.

Seine ehemaligen Nachbarn unterstreichen Diaz Canels Nähe zu den Bürgern, für die er in den 1990er Jahren in der Region Villa Clara verantwortlich war.

Der Ingenieur José Luis Sarisibia zeigt auf einen kleinen Park und erklärt: "Er kam in diesen Park. Als er Generalsekretär seiner Partei war, traf er hier die Leute."

Nicht überall herrscht Optimismus

Was die Zukunft angeht, sind aber nicht alle Bewohner von Santa Clara optimistisch.

Bürger Manuel Molina meint: "Wir sind ein Land, das durch den Glauben an ein nicht enden wollendes Regime gebunden ist."

"Miguel Diaz Canel wird keine leichte Regierungsaufgabe haben", resümiert Euronews-Reporter Héctor Estepa in Santa Clara. "Zu den wirtschaftlichen Problemen kommt die Bedrohung durch neue Sanktionen der US-Regierung. Die Kubaner sind gespalten: Auf der einen Seite stehen jene, die Veränderungen von dem nicht-militärischen Technokraten fordern. Auf der anderen sind die, die auf einen andauernden Castroismus hoffen."

Raul Castro wird die kommunistische Partei noch zwei Jahre führen.