Eilmeldung

Eilmeldung

Antisemitische Attacke in Berlin: Angreifer stellt sich der Polizei

Sie lesen gerade:

Antisemitische Attacke in Berlin: Angreifer stellt sich der Polizei

Symbolfoto
© Copyright :
REUTERS/Thomas Peter
Schriftgrösse Aa Aa

Nach dem Angriff auf einen 21-jährigen Israeli mit Kippa in Berlin hat sich laut Medien eine Person gestellt.

Das berichtet die Berliner Morgenpost unter Berufung auf die Berliner Polizei. Demnach präsentierte sich der mutmaßliche Angreifer mit seiner Anwältin beim Landeskriminalamt.

Die Bild-Zeitung will erfahren haben, dass es sich bei dem Mann um einen 19-jährigen syrischen Flüchtling handelt.

Der junge, arabische Israeli Adam war am Dienstag in Berlin im Bezirk Prenzlauer Berg Opfer eines antisemitischen Angriffs geworden.

Er war mit einem 24-jährigen Freund unterwegs, beide trugen eine Kippa, die jüdische Kopfbedeckung für Männer.

Adam erzählte später in einem Interview, er sei von einem Freund davor gewarnt worden, mit Kippa durch Berlin zu laufen. Dies habe er austesten wollen, weil er es nicht glauben wollte und sich in Berlin immer sicher gefühlt habe.

Drei Männer beschimpften ihn auf Arabisch und einer begann dann, Adam mit einem Gürtel zu schlagen und auf arabisch als Juden zu beschimpfen.

Das Video des Vorfalls postete Adam später in einer israelischen Facebook-Gruppe mit der Bitte, es zu veröffentlichen.