Eilmeldung

Eilmeldung

Macron-Besuch bei Trump: Wenn Hände Bände sprechen

Sie lesen gerade:

Macron-Besuch bei Trump: Wenn Hände Bände sprechen

Macron-Besuch bei Trump: Wenn Hände Bände sprechen
Schriftgrösse Aa Aa

Beim Zusammentreffen des französischen Präsidenten Emmanuel Macron und seinem amerikanischen Amtskollegen Donald Trump sprachen Hände Bände: Mehrmals signalisierten sie symbolisch die Freundschaft zwischen den beiden Staatschefs.

Die beiden Politiker, die 30 Jahre voneinander trennen, haben eine gut sichtbare Diplomatie mit zahlreichen Umarmungen und Wangenküsschen zelebriert. Die beiden Ehefrauen Brigitte Macron und Melania Trump ergänzten das Bild - in einem Moment waren vier ineinander verschränkte Arme zu sehen.

"Wir müssen es perfekt machen", sagte Trump, während er Macron fast liebevoll einige Schuppen vom Anzug wischte. Obwohl Macron natürlich "perfekt" sei, fügte der US-Präsident hinzu, der es nicht versäumte, ihre ausgezeichnete Beziehung zu betonen.

So wurde auch über ein neues Iran-Abkommen gesprochen, zu dem der französische Präsident seine Bereitschaft signalisiert hat.

Zusammen haben sie auch einen Baum vor das Weiße Haus gepflanzt. Bleibt abzuwarten, ob nach all diesen gemeinsamen Outdoor-Aktivitäten eine Annährung in den gegensätzlichen Positionen zum Klimawandel bringt, den Trump bestreitet und dessen Bekämpfung sich Macron mit der Kampagne "den Planeten wieder großartig machen" ("make the planet great again") auf die Fahne geschrieben hat. Dabei ließ sich der französische Präsident wohl von seinem US-amerikanischen Freund inspirieren...