Eilmeldung

Eilmeldung

Migranten-Karawane: 8 Menschen überqueren legal US-Grenze

Sie lesen gerade:

Migranten-Karawane: 8 Menschen überqueren legal US-Grenze

Migranten-Karawane: 8 Menschen überqueren legal US-Grenze
@ Copyright :
REUTERS/Edgard Garrido
Schriftgrösse Aa Aa

Acht Frauen aus Mittelamerika und ihre Kinder dürfen nach tagelangem Warten in die USA einreisen. Sie sind Teil einer größeren Gruppe von Migranten aus Ländern wie Honduras, Guatemala und El Salvador. Vor über einem Monat waren sie von Mexikos südlicher Grenze in Richtung USA aufgebrochen.

Irineo Mujica ist ein Initiator der Migranten-Karawane, er sagt: "Wir sind glücklich, wir feiern. Das sind acht Familien, die nicht mehr leiden müssen, die die Möglichkeit haben, ein Gericht zu erreichen."

In Ländern wie Honduras sehen sich immer mehr Menschen gezwungen, vor der Gewalt der sogenannten Maras, Mafia-ähnlich organisierten Banden, zu fliehen.

"In Mexiko zu bleiben ist keine Option. Ich brauche Hilfe, Donald Trump muss zuhören. Ich kann nicht nach Honduras zurück, denn dort würde ich zusammen mit meinen Kindern getötet werden", sagt diese Mutter von drei Kindern.

Den auch als "Karawane" bezeichneten Marsch der Migranten hatten sich zwischenzeitlich mehr als 1000 Menschen angeschlossen. Dies hatte zu harschen Reaktionen aus Washington geführt - US-Präsident Donald Trump hatte den Flüchtlingsstrom über Twitter kritisiert und damit gedroht, die Entwicklungshilfe für Honduras einzustellen.