Eilmeldung

Eilmeldung

Macron findet Frau von Australiens Premier "lecker"

Sie lesen gerade:

Macron findet Frau von Australiens Premier "lecker"

Macron findet Frau von Australiens Premier "lecker"
© Copyright :
AAP/Mick Tsikas/via REUTERS
Schriftgrösse Aa Aa

Ups! Frankreichs Präsident Emmanuel Macron hat mit einem Versprecher eine Welle amüsierter und spöttischer Reaktionen in den Medien und in englischen sozialen Netzwerken ausgelöst.

Zu Besuch in Down Under nannte der junge Präsident die Frau des australischen Premierministers Malcom Turnbull "köstlich".

Das Problem könnte die wörtliche Übersetzung gewesen sein. Während man im Französischen eine Person als "délicieuse" bezeichnen kann, klingt das in der Sprache Shakespears etwas fehl am Platz.

Der Fehler unterlief Macron am Ende einer gemeinsamen Pressekonferenz, als er Turnbull für seine Gastfreundschaft dankte, auf Englisch sagte er: "Thank you and your delicious wife for your warm welcome" (Deutsch: "Ihnen und Ihrer leckeren Frau vielen Dank für den herzlichen Empfang."

Turnbull mag zwar verwirrt gewesen sein, ließ sich aber nichts anmerken und lächelte weiter in die Kameras. Doch in sozialen Netzwerken blieb der Fauxpas nicht unbemerkt und auch lokale Medien wiesen schnell darauf hin, dass das Adjektiv "köstlich" im Englischen nur für ein Gericht verwendet wird.

Im Bezug auf eine Person klingt das Wort wie eine sexuelle Andeutung.

Die BBC wies darauf hin, dass der französische Präsident, der "meist in exzellentem Englisch" spricht, den Begriff "delightful" ("entzückend") oder "lovely" ("reizend") hätte verwenden sollen, um Frau Turnbull zu beschreiben.