Eilmeldung

Eilmeldung

Chef der österreichischen "Neos" tritt zurück

Sie lesen gerade:

Chef der österreichischen "Neos" tritt zurück

Matthias Strolz im Straßenwahlkampf
Schriftgrösse Aa Aa

In Österreich hat der Chef der liberalen Oppositionspartei Neos, Matthias Strolz, überraschend seinen schrittweisen Rückzug aus der Politik angekündigt. In einer kurzfristig einberaumten Pressekonferenz sagte Strolz, er tue das nach dem Abschluss der "Aufbauphase" von Neos und gebe gleichzeitig den "Auftakt für die nächste Wachstumsphase".

Nachfolge unbekannt

Die Rücktrittserklärung dauerte fast eine halbe Stunde. Darin sagte Strolz: "So wie mein Herz mich gerufen hat in die Aufgabe einer Parteigründung, so sagt die Stimme meines Herzens: 'Es ist die Zeit gekommen, die Führungsverantwortung geordnet und planvoll zu übergeben.'"Zunächst will Strolz den Parteivorstand übergeben, später auch das Amt des Klubobmanns. Über seine Nachfolge ist bislang nichts bekannt.

Bei Landtagswahlen erfolgreich

Die Neos gelten als Sprachrohr der bürgerlichen Mitte. Die Partei war jüngst bei mehreren Landtagswahlen erfolgreich und steht im Bundesland Salzburg in Koalitionsverhandlungen. Ein positiver Abschluss mit der konservativen ÖVP und den Grünen würde die erste Regierungsbeteiligung für die Neos bedeuten.