Eilmeldung

Eilmeldung

Nach 60 Jahren: Regierungswechsel in Malaysia

Sie lesen gerade:

Nach 60 Jahren: Regierungswechsel in Malaysia

Der neue malaysische Premierminister Mahathir Mohamad beim Siegesjubel
Schriftgrösse Aa Aa

Bei den Parlamentswahlen in Malaysia hat eine Allianz aus Oppositionsparteien die seit sechzig Jahren regierende Koalition Barisan Nasional und den amtierenden Premierminister Najib Razak abgelöst.

Der Spitzenkandidat der Oppositionsallianz Mahathir Mohamad ist kein Neuling an der Macht: Über zwei Jahrzehnte lang war er bereits Premierminister in Malaysia, damals noch in der Regierungspartei.

In seiner Rede nach den Wahlergebnissen verkündete Mahathir: "Wir sind nicht auf Rache aus, wir wollen den Rechtsstaat wiederherstellen. Wenn irgendjemand das Gesetz bricht, und das betrifft auch Journalisten, wird derjenige vor Gericht gebracht werden."

Dabei spielt er auf Najib Razak an, der Mahathirs Nachfolge 2009 angetreten hatte und beschuldigt wird, in einen Korruptionsskandal um die staatliche Investmentfirma 1Malaysia Development Berhad (1MDB) verwickelt zu sein. Als die Vorwürfe bekannt wurden, fing Mahathir an, sein Comeback an die Regierungsspitze vorzubereiten.

"Ich akzeptiere das Urteil des Volkes und Barisan Nasional setzt sich dafür ein, die Prinzipien der parlamentarischen Demokratie zu respektieren", sagte Razak nach seiner Niederlage.

Nach offiziellen Ergebnissen errang Mahathirs Allianz Pakatan Harapan ("Allianz der Hoffnung") 113 der 222 Sitze im Parlament, während die Regierungskoalition von Razak auf nur 79 Sitze kam.

Barisan Nasional, zu deutsch "Nationale Front", regierte in Malaysia ununterbrochen seit der Unabhängigkeit von Großbritannien vor sechzig Jahren.

Mahathir Mohamad ist nun der weltweit älteste gewählte Regierungschef.