Eilmeldung

Eilmeldung

London: Keine Pizza-Werbung mehr in der Tube

Sie lesen gerade:

London: Keine Pizza-Werbung mehr in der Tube

Pizza-Werbung in Londoner U-Bahn
Schriftgrösse Aa Aa

Londons Bürgermeister Sadiq Khan will Werbung für Junk-Food aus dem öffentlichen Nahverkehr der britischen Hauptstadt verbannen.

Das Werbeverbot soll das komplette Nahverkehrsnetz aus Bussen, U- und Straßenbahnen sowie Bushaltestellen in London betreffen und Anzeigen für Lebensmittel und Produkte mit zu hohem Fett-, Zucker- oder Salzgehalt einschließen.

London hat europaweit eine der höchsten Übergewichts- und Adipositasraten bei Kindern: Fast 40% der 10- bis 11-Jährigen bringen zuviel Gewicht auf die Waage.

Ärzte geben Werbung als eine der Hauptursachen des Problems an, vor allem in Großstädten wie London.

Das Verbot sei eine der Maßnahmen für eine neue Ernährungsstrategie, die er für seine Stadt anstrebe, schreibt Khan auf Twitter.

Die Betreiberfirma des Londoner Nahverkehrs, TFL, sagte dem Bürgermeister ihre Unterstützung zu; Rückhalt gab es auch vom ehemaligen New Yorker Bürgermeister Mike Bloomberg sowie vom britischen Koch Jamie Oliver, der sich für eine gesunde Ernährung gegen Übergewicht bei Kindern einsetzt und schon zuvor ein Werbeverbot für Junk-Food gefordert hat.