Eilmeldung

Eilmeldung

Darrius Simmons: Musik kennt keine Grenzen

Sie lesen gerade:

Darrius Simmons: Musik kennt keine Grenzen

Schriftgrösse Aa Aa

Darrius Simmons aus Warren in Ohio, hat nur vier Finger. Im Alter von zehn Jahren brachte er sich das Klavierspiel bei. Mit 15 spielte er in der Carnegie Hall. Nun hat er mit 17 sein erstes Stück komponiert:

"Ich zeige den Leuten gerne, dass ich Dinge tun kann, von denen sie glauben, dass ich sie nicht kann. Und ich denke, Klavier ist eine großartige Möglichkeit, das zu zeigen."

Bemerkenswerterweise hat er all das mit nur vier Fingern geschafft. Darrius wurde mit drei Fingern an der rechten Hand und einem Finger an der linken Hand geboren.

"Ich mag einfach die Art und Weise, wie das Instrument klingt und ich mag die Art, wie die Leute es spielen. Ich dachte mir, ich möchte das können".

Darrius hat seine eigene Technik entwickelt und sich durchgesetzt. Auch den Umgang mit den Pedalen musste er lernen. Er spielt mit Prothesen. Seine Beine wurden ihm als Kleinkind amputiert

Auch mit der Posaune weiß Darrius umzugehen:

"Ich lasse mich nicht entmutigen. Selbst wenn es sehr schwer wird, mache ich weiter".

Schon als kleines Kind hatte er einen starken Willen, so seine Mutter Tamara Simmons:

"Die einzige Sache, die Sie ihn sagen hören, ist: "Ich kann es selbst tun, ich kann es selbst tun." Und so habe ich ihn einfach machen lassen".

Jetzt hat er mit dem Komponieren begonnen. Nach monatelanger Arbeit hat er sein erstes Stück veröffentlicht. Vier Millionen Menschen haben sich das Stück auf seiner Facebook-Seite bereits angehört.

"Ich bin froh, dass ich Menschen inspiriert habe und glücklich mache. Das war alles, was ich tun wollte, einfach meine großartige Musik mit allen teilen und sie zum lächeln bringen."

Mehr dazu Cult