Eilmeldung

Eilmeldung

US-Außenminister Mike Pompeo kündigt harte Sanktionen gegen Iran an

Sie lesen gerade:

US-Außenminister Mike Pompeo kündigt harte Sanktionen gegen Iran an

US-Außenminister Mike Pompeo kündigt harte Sanktionen gegen Iran an
Schriftgrösse Aa Aa

Nach dem Ausstieg aus dem Atomdeal wollen die USA dem Iran eine Dominanz des Nahen Ostens vor allem durch finanziellen Druck verbauen. Die jüngst wieder eingesetzten Sanktionen gegen Teheran sind erst der Anfang, so US-Außenminister Mike Pompeo in Washington:

"Der Stachel der Sanktionen wird schmerzhaft sein, wenn das Regime seinen Kurs nicht von dem inakzeptablen und unproduktiven Weg den es gewählt hat ändert und sich dem Völkerbund anschließt. Dies werden tatsächlich die stärksten Sanktionen in der Geschichte sein".

Im iranischen Parlament kam es nach der Ankündigung von Sanktionen zu anti-amerikanischen Protesten. Pompeo hat dem Iran angedroht, das Land wirtschaftlich auszutrocknen, sollte es nicht auf eine lange Liste von US-Forderungen eingehen:

"Wir verstehen, dass unsere Neupositionierung der Sanktionen und der bevorstehende Druck der Kampagne gegen das iranische Regime, finanzielle und wirtschaftliche Schwierigkeiten für eine Reihe unserer Freunde darstellen wird. In der Tat stellt dies auch Amerika vor wirtschaftliche Herausforderungen. Dies sind Märkte, in denen unsere Unternehmen gerne verkaufen würden. Wir wollen ihre Bedenken hören, aber Sie wissen, dass wir diejenigen, die verbotene Geschäfte im Iran machen, zur Rechenschaft ziehen werden".

US-Präsident Donald Trump hatte am 8. Mai im Alleingang den Ausstieg der USA aus dem Atomdeal erklärt.

Alle anderen Vertragsstaaten, die das Abkommen zur Verhinderung einer iranischen Atombombe mit Teheran ausgehandelt haben, wollen die Vereinbarung dagegen retten. Dafür müssen sie aber trotz US-Sanktionen wirtschaftliche Anreize für den Iran aufrechterhalten.