Eilmeldung

Eilmeldung

AfD-Chef Gauland "vertrieben": Drohungen gegen Grünen-Politikerin

Sie lesen gerade:

AfD-Chef Gauland "vertrieben": Drohungen gegen Grünen-Politikerin

AfD-Chef Gauland "vertrieben": Drohungen gegen Grünen-Politikerin
@ Copyright :
Symbolfoto: AfD-Chef Alexander Gauland
Schriftgrösse Aa Aa

Viel Lob, aber auch Kritik für Daniela Cappelluti. Die Kreisgeschäftsführerin der Frankfurter Grünen hat den AfD-Vorsitzenden Alexander Gauland während der Pokalfeiern von Eintracht Frankfurt aus der "Altstadt vertrieben", wie sie es ausdrückte.

Den Vorfall, bei dem sie Gauland aufforderte, die Neue Frankfurter Altstadt zu verlassen, filmte sie und lud das Video dann bei Facebook hoch. Dazu schrieb sie unter anderem: "Was erlaubst du dir Gauland?! An diesem heiligen Tag durch unsere Altstadt zu spazieren, wo wir heute den Pokal bekommen? Raus hier!"

Auf den Bildern ist Gauland mit einer Begleiterin zu sehen. Die beiden machen sich gerade ein Bild von dem jüngst beendeten Stadtbauprojekt, als sich jemand aus dem Hintergrund - offenbar Cappelluti - an Gauland wendet mit den Worten: "Sehr geehrter Herr Gauland, ich würde Sie bitten, die neue Altstadt Frankfurts zu verlassen." Er könne sich die Altstadt ja ein andermal anschauen, aber noch während der Pokalfeiern.

Im Hintergrund ist kurz darauf zudem eine Männerstimme zu hören, die "Nazis raus" ruft.

"Wir haben den besten Präsidenten, wir haben eine super internationale Mannschaft“, so Cappelluti in Richtung Gauland, der die Kommentare weitgehend ignoriert. Die Pokalfeier mache keine Freude, wenn Gauland da sei, so Cappelluti.

Eintracht-Präsident Peter Fischer hatte es ausgeschlossen, dass AfD-Mitglieder zugleich dem Verein angehören könnten.

In einem zweiten Video sagt Cappelluti später, sie habe Gauland erfolgreich vertrieben. "Dieser Arsch darf heute nicht dabei sein". Gemeint ist die Pokalfeier.

Der Frankfurter Kreisverband der AfD nannte den Vorfall auf Facebook "völlig inakzeptabel" und "asozial".

Gegenüber der FAZ sagte der Sprecher der Frankfurter Grünen, Bastian Bergerhoff, Cappelluti habe nicht als Repräsentantin der Partei gehandelt. Ihr Vorgehen und die Wortwahl entsprächen nicht der „normalen Streitkultur“ der Grünen.

Cappelutti schrieb Euronews, dass sie nach der Veröffentlichung des Videos Drohanrufe erhalte. Auf ihrer Seite ist der Film nicht mehr abrufbar.

Einige Reaktionen