Eilmeldung

Eilmeldung

Nordkoreanisches Atomtestgelände anscheinend zerstört

Sie lesen gerade:

Nordkoreanisches Atomtestgelände anscheinend zerstört

Nordkoreanisches Atomtestgelände anscheinend zerstört
Schriftgrösse Aa Aa

Nordkorea hat anscheinend sein Testgelände für Atomwaffen zerstört. Mehrere Explosionen sollen das unterirdische Tunnelsystem zum Einsturz gebracht haben. Spezialisten lösten in der Gebirgsregion im dünn besiedelten Nordosten des Landes eine Reihe von Explosionen aus. Zuerst wurde ein Tunnel gesprengt, zwei weitere Tunnel, Unterkünfte und andere Einrichtungen wurden später am Tag ebenfalls gesprengt.

Ein nordkoreanischer Mitarbeiter des Atomwaffenprogramms sagte nach den Sprengungen:

"Es gab weder einen Austritt radioaktivem Material noch negative Auswirkungen auf die Umwelt."

Internationale Inspektoren waren nicht zugelassen, deshalb gilt die Glaubwürdigkeit der Aktion als begrenzt. Eine Gruppe von 20 internationalen Journalisten war anwesend, auch südkoreanische Reporter berichteten.

Die südkoreanische Regierung spricht von einem ersten bedeutenden Schritt hin zur Denuklearisierung der Koreanischen Halbinsel. Kim Jong Un hatte die Schließung des Geländes vor dem Hintergrund des ursprünglich für Mitte Juni geplanten Treffen mit US-Präsident Donald Trump angekündigt.