Eilmeldung

Eilmeldung

Gedenken an Schlacht in Wald von Belleau

Sie lesen gerade:

Gedenken an Schlacht in Wald von Belleau

Gedenken an Schlacht in Wald von Belleau
Schriftgrösse Aa Aa

Hochrangige Militärangehörige aus den USA, Frankreich und Deutschland haben der Schlacht im Wald von Belleau gedacht. Das Gefecht fand vor hundert Jahren nahe der Stadt Chateau-Thierry zwischen deutschen Truppen auf der einen und amerikanischen wie französischen Soldaten auf der anderen Seite statt. Es markierte einen Wendepunkt im Ersten Weltkrieg.

Owen Gardner Finnegan, Captain des US Marine Corps , erklärt: "Wir sollten an all dies erinnern. Die saftig-grünen Felder Frankreichs waren einst in das Blut mehrerer Millionen junger Männer aus ganz Europa getränkt. Wir müssen an die Fehler von damals erinnern und dürfen sie nicht wiederholen."

Im Gedenken an den einen Monat andauernden erbitterten Kampf wurden Kränze niedergelegt, Reden gehalten, Gedichte vorgetragen und gebetet. Wie viele Männer damals genau fielen ist ungeklärt. Eine besondere Bedeutung wurde den US-Marines zugeschrieben. Denn die Schlacht im Bois de Belleau gilt für sie als Geburtsstunde ihres bis heute ungebrochenen Mythos als kampfstärkster Verband der US-Streitkräfte.

Brent W. Scott vom US Marine Corps erzählt: "Als die Marines herkamen, waren sie eine junge Truppe, die nie konventionelle, standardmäßige Kriegsführung erlebt hatte, geschweige denn gegen einen ebenbürtigen Feind. Da konnten sie sich zum erstenmal bewähren.

Rund 5000 Gäste fanden sich am amerikanischen Soldatenfriedhof von Aisne-Marne ein.