Eilmeldung

Eilmeldung

Tonnen von Plastikmüll in Flüssen

Sie lesen gerade:

Tonnen von Plastikmüll in Flüssen

Tonnen von Plastikmüll in Flüssen
Schriftgrösse Aa Aa

In einem Fluss ist wirklich alles zu finden, sogar ein Fahrrad. Am schlimmsten aber ist alles, was aus Plastik ist.

Eine Gruppe von Freiwilligen säubert den Fluss Dijle in der Stadt Wavre 25 Kilometer südöstlich von Brüssel.

Daisy Siemens sagt: "Man fragt sich wirklich, was die Menschen alles ins Wasser werfen und warum. Plastik, Flaschen, Autoreifen."

Seit fünf Jahren versuchen Anne-Laure und Marc, zusammen mit anderen Freiwilligen, Flüsse zu reinigen.

Ann-Laure Furnelle (Aer Aqua Terra asbl): "Plastik ist eine echte Katastrophe. Dieser Fluss ist sehr lang und das gesamte Flussbett ist voll mit Plastik, ein richtiger Belag aus Plastik."

Jedes Jahr landen Tonnen von Plastik in den Gewässern und somit auch im Meer.

100.000 Tonnen stammen aus der EU, das sind 80 Prozent des Abfalls.

Es braucht 500 Jahre, bis eine Plastikflasche in der Natur verrottet.Plastikbesteck: 400 Jahre

Plastiktüte: 55 Jahre

Plastik ist eine echte Katastrophe

Die Europäische Kommission hat eine Reihe Maßnahmen im Kampf gegen den unkontrollierten Gebrauch von Einweg-Plastik bekanntgegeben.

Aber so mancher hat jetzt schon seine Gewohnheiten in Sachen Plastik verändert, wie zu sehen ist in diesem Bio-Laden in Brüssel:

Marie Wargny vom Bio-Laden FäRM: "Wir versuchen, Plastik weitestgehend zu vermeiden. Immer geht es nicht. Zum Beispiel bei Spaghetti. Viele Menschen haben diesen Impuls noch nicht. Wir versuchen alles ohne Verpackung zu verkaufen in wiederverwertbaren Tüten und Taschen."