Eilmeldung

Eilmeldung

Gaza-Proteste: Krankenschwester beigesetzt

Sie lesen gerade:

Gaza-Proteste: Krankenschwester beigesetzt

Gaza-Proteste: Krankenschwester beigesetzt
Schriftgrösse Aa Aa

Im Gaza-Streifen ist eine am Freitag getötete Palästinenserin beigesetzt worden. Tausende kamen zu dem Begräbnis, denn die Tote war keine normale Teilnehmerin der Proteste an der Grenze zu Israel. Nach Angaben des Gesundheitsministeriums in Gaza handelt es sich um eine medizinische Helferin. Israelische Soldaten hatten sie nach derzeitiger Erkenntnis auf dem Weg zu einer verwundeten Person erschossen. Israels Militär hat eine Untersuchung angekündigt.

"So sieht die Waffe meiner Tochter aus, damit hat sie Widerstand geleistet", sagt die Mutter der Getöteten und hält ein Bündel Verbandsmaterial in die Kamera. "Mit welcher Rechtfertigung hat sie der Soldat getötet? Seit Beginn der Proteste war sie eine Zielscheibe, immer wieder ist sie dem Tod entkommen. Sie hat mir immer erzählt, was sie durchgemacht hat."

Einen weiteren Toten gab es in Hebron im Westjordanland. Der Palästinenser hat nach Armeeangaben versucht, mit einem kleinen Baufahrzeug zwei israelische Militärangehörige und weitere Menschen anzufahren, daraufhin wurde er von einem Soldaten erschossen.

Die palästinensischen Proteste sind in den vergangenen Wochen und Monaten wieder stärker geworden, immer wieder eskalieren sie in Gewalt, es gab mehrere Hundert Tote. Unter anderem protestierten Zehntausende für eine Rückkehr der Palästinener auf israelisches Territorium; auch die Verlegung der US-Botschaft nach Jerusalem löste Proteste mit Dutzenden Toten aus.