Eilmeldung

Eilmeldung

Neustart am Hamburger Flughafen

Sie lesen gerade:

Neustart am Hamburger Flughafen

Neustart am Hamburger Flughafen
Schriftgrösse Aa Aa

Am Hamburger Flughafen ist der Betrieb nach dem Stromausfall wieder aufgenommen worden, wenn auch schleppend. Kurz nach 6.30 Uhr landete eine erste Maschine der aus Antalya. Auch am Montag wird es zu Beeinträchtigungen im Flugverkehr kommen. 10 Ankünfte und 23 Abflüge der insgesamt 430 Starts und Landungen wurden gestrichen.

Via Twitter meldete der Flughafen heute Morgen, um 4.50 würden die Systeme wieder hochgefahren.

Tausende Passagiere hatten gestern vor dem Flughafen gewartet, rund 100 gestrandete Passagiere haben auf Feldbetten in den Terminals übernachtet. 30.000 Passagiere waren von der Schließung betroffen, viele beklagten die schlechte Information durch den Flughafen.

Sonntagabend gegen 21.00 Uhr teilte der Flughafen mit, der Fehler sei gefunden, nachts um 3.00 Uhr sollte die Entscheidung fallen, ob Reisende am Montag wieder fliegen könnten.

Schon am Sonntag war klar, dass der Neustart nicht reibungslos verlaufen würde, es gäbe einen Rückstau. Die Flughafenleitung rechnet erst am ab Dienstag wieder mit einem normalen Flugbetrieb.

Ursache war ein Kurzschluss, der zuerst nur ein Terminal betraf. Dort wurde die Abfertigung eingestellt und geräumt. Der Flughafen versuchte, die Passagiere über das andere Terminal abzuwickeln, aber der Kurzschluss löste weitere aus. Auch im anderen Terminal fiel die Klimaanlage aus, und auch dort wurde dann geräumt. Das Notstromaggregat des Airports sei zwar angelaufen, diene aber nur zur kurzfristigen Überbrückung und können nicht den vollständigen Betrieb des Flughafens decken. Deshalb habe man sich am Sonntag entscheiden müssen, den Flugbetrieb vollständig einzustellen.

Die Polizei riegelte dann die Zufahrten zum Airport ab, weil sich Tausende Passagiere vor dem Gebäude aufhielten und weiter Abholer und mehr Passagiere versuchten, den Flughafen zu erreichen. Den Gestrandeten wurde der Umstieg auf die Bahn empfohlen, aber ohne Gepäck, da die Ausgabe nicht mehr funktioniere.