Eilmeldung

Eilmeldung

Das erhoffen sich die Italiener von der neuen Regierung

Sie lesen gerade:

Das erhoffen sich die Italiener von der neuen Regierung

Das erhoffen sich die Italiener von der neuen Regierung
Schriftgrösse Aa Aa

In Italien regieren jetzt Fünf-Sterne-Bewegung und Lega. Euronews hat sich in Neapel umgehört, um zu erfahren, welche Hoffnungen und Wünsche die Menschen mit dieser noch nie dagewesenen Koalition verbinden.

„Ich glaube, dass es ein Wandel geben wird, aber noch ist es dafür zu früh. Italien braucht Zeit. Eine Revolution gibt es derzeit nicht“, sagt ein Mann.

In Neapel und weiten Teilen Süditaliens ist die Arbeitslosigkeit besonders hoch. Fast 60 Prozent der jungen Menschen haben keine Arbeit. Nicht umsonst gibt es ein eigenes Ministerium, das sich um die Belange Süditaliens kümmert.

„Ich bin der Meinung, dass Di Maio etwas bewegen wird“, sagt eine Frau. „Er ist ein junger Mann und weiß, was er will. Er gibt anders als die anderen etwas von seinen Einkommen ab, ich baue auf Di Maio.“

Di Maios Fünf-Sterne-Bewegung hat vor der Wahl für Arbeitslose und Geringverdiener ein Grundeinkommen von 780 Euro versprochen. Kritiker schimpfen, das sei nicht bezahlbar.

„Ich hoffe, dass die Regierung etwas Gutes auf nationaler Ebene erreicht, doch wir werden niemals gegen die europäischen Abmachungen ankommen. Da bewegt sich nichts“, so ein Neapolitaner.

Insbesondere der neue Innenminister Matteo Salvini hat die Europäische Union auf dem Kieker. Einst hatte er angekündigt, Italien werde aus dem Euroraum ausscheiden, sollte seine Lega in die Regierungsverantwortung kommen.