Eilmeldung

Eilmeldung

World Press Cartoon: "Grand Prix" geht an Nardi

Sie lesen gerade:

World Press Cartoon: "Grand Prix" geht an Nardi

World Press Cartoon: "Grand Prix" geht an Nardi
Schriftgrösse Aa Aa

Erstmals in der 13-jährigen Geschichte des "World Press Cartoon" (WPC) hat eine Frau den "Grand Prix" des internationalen Karikaturenwettbewerbs gewonnen. Marilena Nardi wurde mit dem Hauptpreis ausgezeichnet.

Die Italienerin überzeugte die Jury mit einer Karikatur zur Meinungsfreiheit, die in der Kategorie "Editorial Cartoon" den ersten Preis einheimste. WPC-Direktor António Antunes:

"Es gab immer Frauen in der Jury. Frauen waren immer dabei. Das erklärt auch das hohe Niveau der Siegerin."

World Press Cartoon 2018

Erstmals waren dieses Jahr auch Karikaturen zugelassen, die in Online-Medien veröffentlicht wurden:

"Viele Zeitungen sind buchstäblich verschwunden, sind eingestellt worden. Bei anderen wird der Platz für die Karikatur immer kleiner. Das ist kein Problem der Zensur: es ist schlimmer. Es ist ein kulturelles Problem. Die Tradition der Karikatur in der Redaktion geht verloren. Das Internet ist großartig, weil man mit der ganzen Welt arbeiten kann. Das Problem ist, dass man für Karikaturen im Internet nicht immer bezahlt wird" so Marilena Nardi.

Donald Trump steht im Mittelpunkt

Politiker wie Donald Trump, Kim Jong-Un oder Wladimir Putin dominierten die diesjährige Ausstellung. Die Fokussierung auf Trump begann bereits im vergangenen Jahr erklärt der Direktor:

"Trump bestimmt auch die Weltpolitik. Da gibt es einen Zusammenhang. Trump, ob positiv oder negativ, oder was er sagt, was er vorhat, was er am Vortag getan hat, jeden Tag ist Donald Trump in den Nachrichten."

Kein Wunder also, dass in der "Kategorie Karikatur" der Belgier O-Soeker (Luc Descheemaeker) mit einer Trumpzeichnung gewann:

"Ich fühle mich gut, wenn ich etwas zeichne, einen Cartoon oder eine Karikatur. So kann ich meine eigene Meinung ausdrücken. Und freie Meinungsäußerung ist für Cartoonisten auf der ganzen Welt wichtig", so der Künstler.

Augusto Cid wurde für sein Lebenswerk Karriere ausgezeichnet. Der Portugiese zeichnet seit über 50 Jahren:

Sieger in der Kategorie "Gag Cartoon" war der Serbe Ub! mit einem Cartoon ohne Titel.

2017 prägten Themen wie der Weinsteinskandal, der Klimawandel, der Syrienkrieg oder die katalanischen Unabhängigkeitsbestrebungen die Welt der Karikaturen.

Noch bis zum 28. Juli sind die 281 Cartoons des World Press Cartoons 2018 im Kultur- und Kongresscenter von Caldas da Raínha zu sehen.

Mehr dazu Cult