Eilmeldung

Eilmeldung

Russland im Konsumrausch: Die WM und die Wirtschaft

Sie lesen gerade:

Russland im Konsumrausch: Die WM und die Wirtschaft

Russland im Konsumrausch: Die WM und die Wirtschaft
@ Copyright :
REUTERS/Gleb Garanich
Schriftgrösse Aa Aa

Russland bekommt die Auswirkungen der Weltmeisterschaft zu spüren, im positiven Sinn: Für die Mannschaft läuft es gut, und für die Wirtschaft ebenso. Gastronomen freuen sich über Rekordumsätze durch Public Viewings und die feiernden Fans. "Wir sprengen die Statistik und bestellen so viel Bier für eine Nacht wie sonst in einem ganzen Monat", freut sich der Besitzer von Papa's Bar & Grill, Doug Steele.

Auch im GUM-Einkaufszentrum heißt man die angereisten Fußballfans Willkommen, internationale Fähnchen wedeln über den Besuchern des Shoppingtempels in Moskau, und der zentrale Brunnen wird von Dutzenden kleinen Fußbällen verstopft. Offenbar mit Erfolg. Von einem 80-prozentigen Anstieg des Kundenverkehrs berichtet der Manager Teymuraz Guguberidze, verglichen mit dem selben Zeitraum des Vorjahres.

Zahlen sich sportliche Großereignisse also doch manchmal aus? An der Staatlichen Universität Moskau hat man sich die Zahlen angeschaut – und zieht ebenfalls ein positives Fazit:

"Nach den vorläufigen Daten bringt die Weltmeisterschaft rund 800 Milliarden Rubel ein", sagt der Experte für Sportmanagement, Wladimir Ageyew. "Auch wenn sich die Zahlen noch ändern können, können wir bereits sagen, dass sich die Ausgaben von 800 Milliarden Rubel für die Organisation der Weltmeisterschaft gelohnt haben."

800 Milliarden Rubel, rund 11 Milliarden Euro sind das. Aber was bleibt? Wirtschaftsanalysten von Moody's sehen nur einen kurzfristigen Aufschwung durch die WM. Und Russlands Ministerpräsident hat Kosten von weiteren 800 Millionen Rubel angekündigt, um Einrichtungen auch nach der WM zu erhalten.