Eilmeldung

Eilmeldung

Trotz WM-Debakel: Jogi Löw bleibt Bundestrainer

Sie lesen gerade:

Trotz WM-Debakel: Jogi Löw bleibt Bundestrainer

Trotz WM-Debakel: Jogi Löw bleibt Bundestrainer
© Copyright :
REUTERS/Ralph Orlowski
Schriftgrösse Aa Aa

Jogi Löw bleibt Trainer der deutschen Fußballnationalmannschaft, obwohl das DFB-Team bei der WM schon in der Vorrunde ausgeschieden ist.

Der Deutsche Fußball-Bund bestätigte die weitere Zusammenarbeit. Der DFB hatte Löw trotz des blamablen 0:2 gegen Südkorea zuvor das Vertrauen ausgesprochen.

"Wir sind alle der festen Überzeugung, dass wir mit Jogi Löw einen Bundestrainer haben, der sehr genau analysieren, die richtigen Schritte einleiten und unsere Mannschaft zurück in die Erfolgsspur führen wird", so DFB-Präsident Reinhard Grindel.

Der Bundestrainer hatte sich nach dem erstmaligen Vorrunden-Aus in der 84-jährigen WM-Geschichte des DFB-Teams zunächst Bedenkzeit erbeten. Er wolle sich als Trainer hinterfragen, teilte er nach der Rückkehr aus Russland mit. Jetzt hat sich Löw entschieden, die Mannschaft zur EM 2020 zu führen.

"Ich bin sehr dankbar für das Vertrauen, das der DFB weiterhin geschlossen in mich setzt, und ich spüre trotz der berechtigten Kritik an unserem Ausscheiden auch generell viel Rückhalt und Zuspruch", sagte Löw: "Auch meine Enttäuschung ist nach wie vor riesig. Aber ich möchte nun auch mit ganzem Einsatz den Neuaufbau gestalten."

Der Neustart mit dem alten Chef beginnt am 6. September in München: dort steht im Rahmen der neuen Nations League das erste Länderspiel gegen Frankreich nach dem WM-Desaster an.