Eilmeldung

Eilmeldung

Trump: Schotten-Proteste holen ihn beim Golfen ein

Sie lesen gerade:

Trump: Schotten-Proteste holen ihn beim Golfen ein

Trump: Schotten-Proteste holen ihn beim Golfen ein
Schriftgrösse Aa Aa

Zwischen London und Helsinki liegt – Turnberry. Auf dem Golfplatz dort kostet ein Tages-Green-Fee bis zu 650 Euro. Aber Donald Trump zahlt wahrscheinlich nichts – der Golfclub gehört ihm, einer von 19 rund um den Globus. Der US-Präsident erholt sich hier übers Wochenende zwischen seinen Polit-Terminen in Europa. Und twittert immer weiter.

Zwölf russische Computer-Spione in den USA unter Anklage, weil sie sich – gegen seine Konkurrentin Hillary Clinton – in den Wahlkampf eingemischt haben sollen? – „War unter der Obama-Regierung, nicht unter der von Trump.“

Außer twittern will Trump In Schottland golfen und Leute treffen -

"Ich bin in Schottland angekommen und werde zwei Tage lang in "Trump Turnberry" sein, um dort Leute zu treffen, zu telefonieren und hoffentlich Golf zu spielen - meine wichtigste Form der Ertüchtigung! Das Wetter ist wunderbar und dieser Ort ist unglaublich! Morgen reise ich für einen Montags-Treffen mit Wladimir Putin nach Helsinki."

- aber eher nicht die, die bis über den Golfplatz ihren Protest rufen:

"Trumps Werte und die Art, wie er sein Leben lebt, sind hier in Schottland nicht üblich. Wir sind mit nichts davon einverstanden, also ist es wichtig, dass die Menschen das hören und sehen."

"Ich meine, Trump sollte nicht da sein, wo er ist, er sollte nicht der Präsident von Amerika sein, ich meine, er sät nichts als Zwietracht, er bringt Uneinigkeit über die ganze Welt, er hat absolut nichts Positives zu bieten . "

Mit dem Bau einer Golfanlage hatte sich Trump die Sympathien vieler Schotten gründlich verscherzt. Zum „Brexit“ hat die Mehrheit auch eine andere Meinung. Die schottische Regierungschefin Nicola Sturgeon weigerte sich, den US-Präsidenten persönlich zu treffen.

su mit dpa