Eilmeldung

Eilmeldung

Seidenstraßen-Rallye: Warm-up in Astrachan

Sie lesen gerade:

Seidenstraßen-Rallye: Warm-up in Astrachan

Seidenstraßen-Rallye: Warm-up in Astrachan
Schriftgrösse Aa Aa

Partystimmung in Astrachan. Die südrussische Stadt an der Wolgamündung macht sich warm für den Beginn der achten Seidenstraßen-Rallye. Auf dem Programm steht neben der Pkw-Wertung auch der Lastwagen-Wettbewerb.

Der erste Teil der diesjährigen Strecke führt ausschließlich durch Russland und beginnt mit einer Rundfahrt in der benachbarten Takyr-Wüste. Die Region Kalmückien wurde bereits vor fast zehn Jahren in der ersten Ausgabe des Rennens befahren, auch die dritte Etappe findet dort statt. Zwischen diesen beiden Schleifen erreichen die Teilnehmer die Stadt Elista.

Der Startschuss fällt an diesem Samstag. Schlusspunkt des ersten Teils des internationalen Rennens wird am 27. Juli der Rote Platz in Moskau sein.

Als einer der Topfavoriten in der Autowertung geht Nasser Al-Attiyah aus dem Scheichtum Katar in das über 3500 Kilometer führende Rennen - acht Jahre nach seinem ersten Start bei der Seidenstraßen-Rallye. Kopilot in Al-Attiyahs Toyota ist der Franzose Mathieu Baumel.

In der Lastwagenwertung dürfte erneut die blaue Armada des russischen Kamaz-Master-Teams die Hauptrolle zufallen. Die Lokalmatadoren sind mit gleich sechs Lkw am Start.