Eilmeldung

Eilmeldung

10 Tipps zur Hitzewelle: So chillt es sich am besten

Sie lesen gerade:

10 Tipps zur Hitzewelle: So chillt es sich am besten

Berlin Wannsee
© Copyright :
REUTERS/Fabrizio Bensch
Schriftgrösse Aa Aa

Viele in Europa stöhnen unter der Hitzewelle, besonders in Norddeutschland befürchten die Bauern nach dem heißesten Frühling seit 1881 herbe Verluste. In Nordeuropa ist die Dürre schon auf den Karten zu sehen. Meteorologen sagen voraus, dass die heißen Temperaturen noch bis Mitte August anhalten.

Wer Felder zu bestellen und abzuernten oder einen Garten zu bewässern hat, dem bleibt in diesen heißen Hundstagen natürlich kaum Zeit zum Chillen.

Die folgenden Tipps richten sich daher eher an diejenigen unter Ihnen, die gerade die Ferien genießen dürfen oder zumindest nach Feierabend nicht alle Zeit ins Gießen stecken müssen.

1. Der beste Platz für große Kinder: Unter dem Wasserstrahl

Egal ob Freibad, Meer, Gartendusche oder Springbrunnen. Nicht mehr ganz kleine Kinder - und sicher auch viele Erwachsene - haben eine Riesenfreude im und unter dem Wasser. Natürlich gilt das auch für die Kleinsten, aber Kleinkinder dürfen nur unter strenger Aufsicht ins Wasser. Allein in Frankreich sind in diesem Sommer schon mehrere Kinder in Swimmingpools oder in Seen ertrunken.

Das kühle Nass hilft natürlich auch gegen die Gefahr eines Hitzschlags.

Reuters/Screenshot
Auch in der Stadt gern im WasserReuters/Screenshot

2. Von der Oma lernen und nur am frühen Morgen lüften

Um die Wohnung k¨ühl zu halten, empfiehlt es sich, die heiße Luft möglichst draußen zu lassen und nur am frühen Morgen die Fenster aufzureißen und zu lüften. Für Langschläfer ist das natürlich eventuell etwas schwierig...

3. Abends - nicht zu heiß - duschen

Die abendliche Dusche sorgt nicht nur dafür, dass Sie sich vor dem Einschlafen prima fühlen, sondern hilft auch, besser zu schlafen. Wenn Sie unter Schlaflosigkeit leiden, empfehlen wir: Aufstehen und eine Tasse warme Milch trinken. Spätestens eine halbe Stunde später schlummern Sie ein.

4. Die Klimaanlage selbst basteln

Indem Sie in der Wohnung feuchte Tücher aufhängen - zum Beispiel die frisch gewaschene Bettwäsche aus der Waschmaschine und am besten direkt vor dem Ventilator oder vor dem Fenster -, schaffen Sie sich eine Art "natürliche Klimaanlage".

Die Wohnungstemperatur können Sie auch senken, indem Sie kaltes Wasser in die Badewanne ein- und dort stehen lassen.

5. Viel trinken: Pfefferminztee oder Chai

In der Hitze empfiehlt es sich, mehr zu trinken als gewöhnlich, weil der Körper den Flüssigkeitsverlust durch das Schwitzen ausgleichen muss. Dabei sollten die Getränke lieber nicht allzu kalt sein.

Von den Bewohnern der Sahara können Sie sich den besten Pfefferminztee abschauen. Sehr lecker ist auch der in Europa sehr angesagte Chai mit Zimt und Kardamon.

6. Das Lieblingseis genießen - egal ob Lakritz oder Zimt

Bei über 30 Grad in der deutschen Hauptstadt lassen sich viele Berliner gerne ein Eis schmecken - vielleicht Lakritz - oder lieber mit Zimt-Geschmack?

Reuters/Screenshot
Sich ein leckeres Eis schmecken lassenReuters/Screenshot

7. Eis auch für die Füße

Ein kaltes Fußbad empfiehlt sich nicht nur gegen von der Hitze angeschwollene Füße. Sicher finden Sie auch eine originelle Methode, die Eiswürfel ins Fußbad zu schmuggeln.

Generell hilft es auch, die Füße hochzulegen und eine "chillige" Position.

8. Lokale Ausflugsziele (wieder-)entdecken

In München ist der angesagteste Ort während der Hitzewelle natürlich der Eisbach im Englischen Garten. Im Odenwald ist eine der coolsten Stellen das Felsenmeer.

Der Eisbach in München (REUTERS/Screenshot)

9. Heiße Innenstädte meiden

In Japan dürfen viele während der Hitzewelle von zu Hause arbeiten. Das Homeworking hat vor allem den Vorteil, dass die Menschen keine langen Wege in überhitzten Innenstädten zur¨ücklegen müssen.

Generell heizen sich die Städte - auch wegen der Autos, der Industrie und der vielen Klimaanlagen von Geschäften und Büros - viel stärker auf als das Land. Auch nachts geht die Temperatur in den Metropolen stundenlang nicht zurück.

10. Von den Touristen (in Berlin) die gute Laune abgucken

Die meisten Touristen in Berlin freuen sich über das außergewöhnlich warme Wetter.

Ein junger Mann aus dem Norden erklärt lachend: "Ich liebe die Hitze. Bei mir zu Hause in den Bergen liegen 2 Meter Schnee. Hier gibt es Pools und alles, was man braucht - zum Chillen."

Screenshot/Reuters
"Ich liebe die Hitze"Screenshot/Reuters

##