Eilmeldung

Eilmeldung

Skyrace in Bolivien - Extremlauf auf der "Strasse des Todes"

Sie lesen gerade:

Skyrace in Bolivien - Extremlauf auf der "Strasse des Todes"

Skyrace in Bolivien - Extremlauf auf der "Strasse des Todes"
Schriftgrösse Aa Aa

Der "Lauf in den Wolken" ist die ultimative Herausforderung für alle Extremsportler. In Bolivien starteten Athleten aus aller Welt zu einem spektakulären Rennen in den Anden.

130 Läufer und 14 Radfahrer nahmen die Herausforderung entlang des berüchtigten "Strasse des Todes" an.

Seit dem Bau im Jahre 1932 durch paraguayische Gefangene des Chaco-Krieges ist die Höhenstraße Schauplatz von etwa 300 Autounfällen.

Auch zu Fuß ist die Strecke schwierig. Die Teilnehmer laufen auf einer Länge von 28 Kilometern rund 1.800 Meter hoch.

Die Strecke windet sich entlang der Bergflanken des bolivianischen Amazonas und endet 3.000 Meter über dem Meeresspiegel.

Die Veranstaltung dient einem sozialen Zweck. Für jeden angemeldeten Läufer werden 3 Dollar an das Senda Verde Tierheim gespendet und 15 Dollar an ein Projekt für Straßenkinder in El Alto, einem Stadtteil mit niedrigem Einkommen in Boliviens Hauptstadt.