Hitzewelle in Deutschland: Bauern fordern eine Milliarde Euro Entschädigung

Access to the comments Kommentare
Von Euronews
Hitzewelle in Deutschland: Bauern fordern eine Milliarde Euro Entschädigung

Die brandenburgischen Felder gleichen einer Wüste. Im Berliner Umland hat es seit drei Monaten nicht geregnet.

Die ungewöhnlich hohen Temperaturen haben die Pflanzen ausgetrocknet.

Die Bauern sind beunruhigt.

Normalerweise sollte das Feld voll von Samen sein. Im Moment gibt es nur einige Weizenpflanzen und fast gar kein Raps.

Wasserquellen in der Region sind versiegt.

2500 Milchkühe leben auf der Farm. Aufgrund der diesjährigen Missernte, werden nun auch die Futtervorräte für die Kühe knapp.

Im Moment würde diesem Bauern niemand eine Kuh abkaufen, da alle das gleiche Problem haben.

Bauern versuchen, die Anzahl des Viehs zu reduzieren, weil sie es nicht verkaufen können und schlachten die Tiere.

Man hofft, dass das Schlachten nicht erforderlich werden müsse.

Die hohen Temperaturen bleiben jedoch bestehen und erschweren die Situation für die Bauern.

Euronews Reporterin Jessica Saltz ist in Brandenburg vor Ort.

Heute ist der heißeste Tag eines sehr trockenen Sommers. Die Felder sind ausgetrocknet.

Die Situation beunruhigt die Bauern in der Region. Laut einer Schätzung eines brandenburgischen Bauerns wird nur ein Viertel seiner 1000 ha mit Mais bepflanzten Felder Ertrag bringen. Nicht nur für den Verkauf stellt dies ein Problem dar. Die Missernte beeinflusst nämlich vor allem auch die Futtervorräte für das Vieh.

Die deutschen Bauern fordern eine Milliarde Euro Entschädigung wegen der extremen Wetterbedingungen. Sollte die Hitzewelle andauern, so die Bauern, könnten die Schäden verheerend sein.