Eilmeldung

Eilmeldung

US-Botschaft in London versteigert 2.000 Rollen Klopapier

Sie lesen gerade:

US-Botschaft in London versteigert 2.000 Rollen Klopapier

Die neue US-Botschaft in London, 12.01.02018
© Copyright :
David Holt/Flickr
Schriftgrösse Aa Aa

Die US-Botschaft in London versteigert überschüssiges Eigentum online, darunter rund 2.000 Klopapierrollen.

Es ist eine von acht Auktionen, die das US-Außenministerium derzeit online hat, aber es ist die einzige, bei der so ungewöhnliche Artikel wie palettenweise Klopapierrollen, kaputte Staubsauger und sogar ein Auto feilgeboten werden.

Ab 10 Uhr MEZ am Mittwoch hatten 29 Personen auf Angebot 1 - zwei Paletten mit 1.200 Toilettenrollen - das Höchstgebot belief sich auf 252 Pfund (283 €). Die zweite Auktion mit mehr als 750 Rollen, hatte mehr als 11 Gebote erhalten.

Die Botschaft verkauft auch fünf Dyson Staubsauger, die alle reparaturbedürftig sind.

Unterdessen war Los 4 Gegenstand eines intensiveren Bieterkrieges. Der schwarze S80 Volvo von 2007 bekam 33 Geboten, das höchste war 6.419 Pfund (7.200 Euro).

US State Department
Die US-Botschaft versteigert einen schwarzen VolvoUS State Department

Die Auktionen, mit insgesamt 41 Losen endet am 8. August.

US-Botschaften führen regelmäßig Auktionen durch, um nicht mehr benötigte Gegenstände auszuladen. Die neue Versteigerung in London kommt folgt dem Umzug der Botschaft im Januar 2018 aus dem zentralen Mayfair-Gebiet in ein spezielles, neues Gebäude in Battersea.

Das ehemalige Gebäude wurde 2009 an einen katarischen Konzern für einen unbekannten Betrag verkauft. Im April sagte US-Präsident Donald Trump, er glaube, das Objekt sei für 250 Millionen Dollar (214 Millionen Euro) verkauft worden. Die Zahlen müsse er aber überprüfen.

Dann kritisierte er die neue Botschaft, deren Bau rund 1 Milliarde Dollar (860 Millionen Euro) gekostet hat. Sie habe einen "lausigen Standort".