Eilmeldung

Eilmeldung

Die Gesichter hinter dem Krieg in Mossul

Sie lesen gerade:

Die Gesichter hinter dem Krieg in Mossul

Die Gesichter hinter dem Krieg in Mossul
@ Copyright :
Monica Pinna
Schriftgrösse Aa Aa

Euronews-Reporterin Monica Pinna hat Menschen getroffen, die die 9-monatige Schlacht um Mossul und drei Jahre unter der IS-Miliz überlebt haben. Die Menschen auf den Bildern sind alle schwer traumatisiert und auch physisch verletzt. 54.000 Menschen geht es so in Mossul.

Der von den irakischen Streitkräften mit Unterstützung von Peshmergas und der US-geführten Koalition begonnene Kampf hat eine noch unbekannte Zahl von Menschenleben gefordert.

Schätzungen liegen zwischen 9.000 und 11.000 Toten - je nach Informationsquelle. Unter den Bewohnern, die zurückkehren und die Mossul neu aufbauen wollen, tragen viele die Spuren der Vergangenheit.

Euronews-Reporterin Monica Pinna traf Abdul Rahman im Rehabilitationszentrum von Handicap International in East Mosul. "Er sah mich mit einer Mischung aus Leere und Traurigkeit an. Er ist sechs Jahre alt und verlor im Juni 2016 sein Bein durch eine Granate. Die gleiche Explosion hat seinen Vater getötet. Abduls Oma brachte ihn zur Nachsorge in die Klinik, nachdem er eine Prothese erhalten hatte."

Monica Pinna
Abdul Rahman SalihMonica Pinna

Im Zentrum von Handicap International werden hauptsächlich Kriegsopfer unterstützt. Eine große Zahl sind Amputierte, die Rehabilitation brauchen, aber wir haben auch junge Menschen mit Wirbelsäulenverletzungen und Patienten mit Verbrennungen getroffen, die dort behandelt werden.

Mehr als 4.500 Menschen warten in Mossul auf eine Prothese.Zur Reportage von Monica Pinna.

Monica Pinna
Rehabilitationszentrum von Handicap InternationalMonica Pinna

Adil wurde von der IS-Miliz die Hand abgeschnitten. Er sagte uns, dass er erwischt wurde, als er versuchte zu fliehen. Er wusste, dass die Extremisten Menschen getötet hatten, die versuchten zu fliehen. Er hat ihnen gesagt, dass er nur Weizen suchen wolle, um seine Familie zu ernähren. Zehn Tage später versammelten die IS-Kämpfer eine Menschenmenge und hackten öffentlich seine Hand mit einem Metzgermesser ab, um ein Zeichen zu setzen.

Im Notfallrehabilitationszentrum in Sulaymaniyah bekam er eine Unterarmprothese.

Monica Pinna
Adil Khalid Basheer, 28 JahreMonica Pinna

Adil Abdul wurde vor seinem Haus verletzt. Er war dabei, die Tür zu öffnen, begleitet von drei seiner Kinder, als es zu einer Explosion kam. Er verlor das Bewusstsein und als er aufwachte, merkte er, dass sein Bein weg war und zwei seiner Kinder tot waren.

Ada, damals 10 Jahre alt, überlebte, verlor aber auch einen Teil ihres Beines.

Monica: "Sie brachten mich zu ihrem Haus in West-Mossul, wo der Angriff stattfand. Das Haus ist beschädigt und sie wohnen derzeit bei Verwandten in Ost-Mossul. Adil will genug Geld sammeln, um sein Familienhaus wieder aufzubauen."

Monica Pinna
Adil Abdul Ghany, 43 Jahre altMonica Pinna

Ahmed verlor beide Beine im November 2016. Seine Mutter, neben ihm auf dem Foto, verlor ein Bein. Ihre Verletzungen kommen von einer Sprengfalle mit Draht. Die Explosion tötete ihren Mann und verletzte vier weitere Menschen. Ahmed sagte uns, dass insgesamt 26 Mitglieder ihrer Familie ums Leben kamen, nachdem die IS-Miliz die Kontrolle über Mossul übernommen hatte.

Monica Pinna
Ahmed Abdul Ameer, 28 Jahre altMonica Pinna