Eilmeldung

Eilmeldung

Nicaragua: Kundgebungen für und gegen Ortega

Sie lesen gerade:

Nicaragua: Kundgebungen für und gegen Ortega

Nicaragua: Kundgebungen für und gegen Ortega
Schriftgrösse Aa Aa

In Nicaraguas Hauptstadt Managua haben Anhänger von Daniel Ortega ihre Unterstützung für den umstrittenen Präsidenten bekundet. Auf Wagen stellten sie die Misshandlung von Ortega-Befürwortern nach.

„Die Angestellten aus dem Gesundheitswesen halten zu Ortega“, sagt eine Frau. „Wir werden ihn immer unterstützen. Bis zum Sieg! Wir sind bereit, für Comandante Daniel zu sterben. Er ist der beste Präsident in der Geschichte Nicaraguas“, meint sie.

Es kam ebenfalls zu einer Kundgebung gegen Präsident Ortega. Die Teilnehmer forderten Gerechtigkeit für die Todesopfer der gewalttätigen Auseinandersetzungen, die das mittelamerikanische Land seit Monaten erschüttern.

Eine Frau betont: „Wir unterstützen die Menschen, die ungerechtfertigterweise vom Gesundheitsministerium entlassen wurden. Und wir sind hier aus Solidarität mit den medizinischen Bediensteten, die ins Exil gehen mussten, weil sie Studenten versorgt haben, die bei den Protesten verletzt wurden.“

Ortegas Gegner werfen ihm und seiner Frau, die Vizepräsidentin des Landes ist, Korruption und Vetternwirtschaft vor. Entbrannt waren die Proteste im April aufgrund einer Sozialreform, die mittlerweile zurückgezogen wurde.