Eilmeldung

Eilmeldung

Diplomatische Krise: Airline Saudia stellt Flüge nach Toronto ein

Sie lesen gerade:

Diplomatische Krise: Airline Saudia stellt Flüge nach Toronto ein

Diplomatische Krise: Airline Saudia stellt Flüge nach Toronto ein
Schriftgrösse Aa Aa

Der diplomatische Streit zwischen Kanada und Saudi-Arabien spitzt sich zu. Die saudische Fluggesellschaft Saudia kündigte an, alle Flüge von und nach Toronto einzustellen. Die Regierung in Riad hatte den kanadischen Botschafter ausgewiesen und ihren eigenen Botschafter aus Ottawa abgezogen.

"Unsere Regierung unterstützt konsequent Frauenrechte weltweit"

Chrystia Freeland Außenministerin Kanada

7000 Studenten sollen Kanada verlassen

Außerdem wurden ein neues Handelsabkommen und Investmentverträge auf Eis gelegt. Saudi-Arabien hat Bildungsprogramme und Stipendien eingestellt, 7000 saudi-arabische Studenten und ihre Familien sollen Kanada verlassen.

Auslöser des Streits war ein Tweet der kanadischen Außenministerin Chrystia Freeland, in dem sie die Freilassung von Menschenrechtsaktivisten forderte.

"Unsere Regierung unterstützt konsequent Frauenrechte weltweit und wir haben uns wiederholt für Frauenrechte stark gemacht, auch in Saudi-Arabien", sagte Freeland.

"Unzulässige Einmischung"

Das saudi-arabische Außenministerium erklärte, es handle sich um eine eklatante und unzulässige Einmischung in innere Angelegenheiten des Landes, die gegen alle internationalen Normen und Protokolle verstoße. Beobachtern zufolge zeigt die scharfe Reaktion, dass das Königshaus trotz der jüngsten Reformen von Kronzprinz Mohammed bin Salman kein Kritik duldet.