Eilmeldung

Eilmeldung

Wie die Waldbrände in Portugal einen kleinen Ort verändert haben

Sie lesen gerade:

Wie die Waldbrände in Portugal einen kleinen Ort verändert haben

Wie die Waldbrände in Portugal einen kleinen Ort verändert haben
Schriftgrösse Aa Aa

Viel ist nicht mehr übrig geblieben von einem der beliebtesten Landschaftsgebiete Europas: Feuer haben in den vergangenen Tagen mehr als 23.000 Hektar Wald und Pflanzen entlang der Algarve im Süden Portugals zerstört. Auch rund um den kleinen Ort Caldas de Monchique haben die Flammen gewütet. Einwohner José António erzählt, wie er das Feuer erlebt hat: "Das Feuer war die Hölle. Es hat auf dieser Seite angefangen und sich dann den Hügel runter ausgebreitet. Es war unbeschreiblich. Ich kann es nicht in Worte fassen, was ich gesehen habe."

Viele Einwohner von Monchique sind in ihren Häusern geblieben - trotz der Flammen

José António weigerte sich, sein Haus zu verlassen. Auch andere Einwohner von Monchique blieben standhaft: Célia Neves etwa hat ihr Hostel nur für sechs Stunden zurückgelassen. Danach hat sie gemeinsam mit ihrem Ehemann versucht, das Haus vor den Flammen zu schützen.

"Vor allem die Menschen, die in ihren Häusern geblieben sind, haben sie vor den Flammen verteidigt. Es sollte nicht verboten sein, zu Hause zu bleiben. Wir glauben, dass wir hilfreich waren und den Unterschied im Kampf gegen das Feuer ausgemacht haben", sagt Neves.

Das Feuer hat die Touristen vertrieben - und ganze Gebäude zerstört

Célias Hostel war voller Touristen, größtenteils Ausländer, als das Feuer sich dem Haus immer mehr näherte. Nun ist das Hostel leer, genauso wie die ganze Stadt. Die Flammen haben auch ganze Gebäude zerstört - so wie dieses Restaurant hier. Seit 20 Jahren hatte der Schwede Stefan Ljung das Lokal geleitet. Für dessen Ende gibt er auch der Stadtverwaltung die Schuld: "Die Stadtverwaltung hätte die Bäume am Haus fällen müssen. Ich habe mit Feuerwehrmännern gesprochen und sie haben gesagt, sie konnten das Feuer wegen der großen Bäume nicht unter Kontrolle bringen."

Das Feuer hat alles verändert in dem kleinen Ort an der Algarve. Mitten in der Hochsaison bleiben die Stühle in den Restaurants und Hotels jetzt leer. Die Flammen haben Caldas de Monchique zu einer Geisterstadt gemacht.