Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Ein Kennedy-Neffe (67) steht an der Spitze der Covid-Impfgegner

Access to the comments Kommentare
Von Euronews  mit Le Monde, afp
Robert F. Kennedy Jr. bei der Verleihung der "Robert F. Kennedy Human Rights Ripple of Hope Awards" 2019 in New York
Robert F. Kennedy Jr. bei der Verleihung der "Robert F. Kennedy Human Rights Ripple of Hope Awards" 2019 in New York   -   Copyright  Greg Allen/2019 Invision   -  

**Der Neffe des ehemaligen Präsidenten John F. Kennedy und Harvard-Absovent Robert Kennedy Jr. war in den USA bisher vor allem für seinen Kampf für den Umweltschutz bekannt. Nun wurde er zu einem der zwölf prominentesten und aktivsten Impfgegner gewählt. **

Das Center for Countering Digital Hate, eine US-amerikanisch-britische NGO, die Fake-News und Hass in den sozialen Netzwerken bekämpfen will, hatte im März eine Liste mit zwölf einflussreichen US-amerikanischen Impfgegnern veröffentlicht. 

12 Personen verbreiteten 65 Prozent der Informationen gegen Covid-Impfungen

Diese zwölf Personen waren zwischen dem 1. Februar und dem 16. März auf Twitter und Facebook für 65 Prozent der veröffentlichten Inhalte gegen Covid-Impfungen verantwortlich. 

Auf der Liste steht unter anderem ein Osteopath, der sich für Verschwörungstheorien interessiert, ein Chiropraktiker, der gegen Masken argumentiert, ein "ganzheitlichen Psychiater" mit fast 150.000 Followern auf Instagram und ein Paar, das vor Computerchips des Microsoft-Gründer Bill Gates warnt, die mit dem Covid-19-Impfstoff injiziert würden. Zur Überraschung vieler wurde mit Robert F. Jr. auch ein Mitglied der Kennedy-Familie unter die größten Impfgegener gewählt. 

Sein Onkel und ehemaliger US-Präsident John F. Kennedy wurde 1963 erschossen. Fünf Jahre später wurde sein Vater, der kalifornische Senator und Justizminister von 1961 bis 1964, Robert F. Kennedy,  1968 mitten in den Vorwahlen der Demokraten ebenfalls erschossen. 

In der vergangenen Woche hat das Gericht in Kalifornien bekannt gegeben, dass es demnächst über eine Freilassung des 77 Jahre alten Palästinensers Sirhan Sirhan entscheiden wird, der seit 53 Jahren für den Mord an Robert F. Kennedy im Gefängnis sitzt. Robert Kennedy Jr. und sein Bruder hatten sich für seine Freilassung ausgesprochen, berichtete die „Los Angeles Times“. 

Der 67-jährige Robert F. Kennedy Jr. ist ein in Harvard ausgebildeter Rechtsanwalt, der sich als Umweltspezialist und Klimasktivist in den 1980er und 1990er Jahren einen Namen gemacht hat, vor allem durch sein Engagement gegen den Chemieriesen Monsanto.