Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Griechenland: Kaffee nur für Geimpfte und Getestete

Access to the comments Kommentare
Von euronews
Griechenland: Kaffee nur für Geimpfte und Getestete
Copyright  euronews   -  

Seit Samstag gelten in Griechenland wegen der wieder deutlich erhöhten Ausbreitung des Coronavirus Alltagseinschränkungen, die vor allem ungeimpfte Menschen treffen. Wer eine Bank, ein Lokal oder eine Behörde betreten will, muss einen Impfnachweis oder ein negatives Testergebnis vorzeigen.

Wir sind jetzt die Polizei und müssen überprüfen, ob die Regeln eingehalten werden
Wirt

„Die Lage ist für alle schwierig“, sagt eine Frau. „Mir macht das Angst“, so eine andere. „Habe ich meinen Ausweis bei mir? Habe ich den grünen Pass vergessen? Wann läuft der aus?"

Kommt die Kundschaft wieder?

Der Besitzer eines Lokals in Athen beschwert sich, das Geschäft sei mittlerweile deutlich schwieriger als vor dem 6. November. „Wir sind jetzt die Polizei und müssen überprüfen, ob die Regeln eingehalten werden. Aber das ist nicht unsere Aufgabe“, sagt er. „Ich hatte ungeimpfte Kundschaft, die am Samstag einen Kaffee trinken wollte. Ich habe gefragt, ob sie einen Schnelltest gemacht haben. Die sagten: ‚Haben wir nicht, danke.‘ Sie sind aufgestanden und gegangen. Das wirkt sich auf meine Einnahmen aus, denn wenn sich die Leute angegriffen fühlen, kommen sie vielleicht nicht wieder“, so der Wirt.

„Wir machen uns Sorgen", sagt eine Friseurin. „Was kommt jetzt? Sind die Menschen bereit, einen Schnelltest zu machen? Für manche könnte es schwierig sein, das Geld für den Test aufzubringen, um sich dann die Haare schneiden zu lassen."

Zuletzt haben die griechischen Behörden eine deutliche Zunahme der Erstimpfungen verzeichnet. Unklar ist, ob das auf die verschärften Maßnahmen oder das Hochschnellen der Ansteckungszahlen zurückzuführen ist. „Ich glaube, es ist beides“, so Mina Gaga, die stellvertretende griechische Gesundheitsministerin. „Die Zahl der Impfungen hat zugenommen, das ist erfreulich. Wir müssen vor allem zwei Gruppen davon überzeugen, sich impfen zu lassen: Ältere Menschen sowie die mit gesundheitlichen Problemen. Und die Schwangeren. Es ist verheerend, junge schwangere Frauen zu verlieren“, sagt Gaga.

Betrachtet man europaweit die Impfzahlen der Menschen über 80 steht unter anderem Österreich deutlich vor Griechenland und anderen Länder aus Südost- und Osteuropa.

Keine Impf- oder Testpflicht besteht in Griechenland übrigens weiterhin bei der Teilnahme an Gottesdiensten sowie beim Einkauf in Lebensmittelläden und Apotheken.