Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Sturm aufs Kapitol: Das passierte am 6. Januar 2021

Access to the comments Kommentare
Von euronews
Sturm aufs Kapitol: Das passierte am 6. Januar 2021
Copyright  Jose Luis Magana/AP   -  

Vor einem Jahr haben Anhängerinnen und Anhänger des damaligen US-Präsidenten Donald Trump das Kapitol in Washington gestürmt. Was passierte damals?

Während der US-Kongress im Kapitol zur Mittagszeit zusammenkommt, um Joe Bidens Sieg bei der Präsidentschaftswahl zu bestätigen, versammelt Trump Tausende Anhänger:innen in der Nähe des Weißen Hauses. Wie der Teufel sollen sie kämpfen, sagt er ihnen, um seinen angeblich gestohlenen Wahlsieg einzufordern. Seit Monaten spricht Trump von Wahlbetrug, ohne dass es dafür Beweise gibt. Bereits vor der Abstimmung stellte er die Rechtmäßigkeit des Ergebnisses in Frage.

"Holt euch ihre Waffen"

"Holt euch ihre Waffen": Mit Schlachtrufen ziehen Trump-Fans zum Kapitol und durchbrechen die Polizei-Barrikaden. Sie wollen mit Gewalt einfordern, was laut ihrer Meinung ihr Recht ist. Während Hunderte Menschen das Gebäude am frühen Nachmittag stürmen, sind Senat und Repräsentantenhaus dabei, Bidens Sieg formell zu bestätigen. Die Sitzungen werden unterbochen.

Politiker:innen wie Vize-Präsident Mike Pence, der sich Stunden zuvor geweigert hatte, den Wahlbetrug anzuerkennen, werden in Sicherheit gebracht. Trump twittert, Pence habe nicht den Mut, das Land und die Verfassung zu schützen. Gleichzeitig ruft er seine Anhänger:innen dazu auf, friedlich zu bleiben. 

Bilanz: Fünf Tote, Dutzende Verletzte

Vergeblich: Fünf Menschen sterben, Dutzende werden verletzt. Nach knapp fünf Stunden hat die Polizei das Gebäude am frühen Abend wieder gesichert. Gegen 20 Uhr kommt der Kongress wieder zusammen, um Bidens Wahlsieg zu bestätigen. Am frühen Morgen des 7. Januars erklärt Pence Biden zum gewählten Präsidenten.

Über 700 Menschen wurden seitdem angeklagt - die Auswertung des Beweismaterials dauert an.