Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Airlines streichen Flugplan zusammen

Access to the comments Kommentare
Von Euronews  mit dpa
Airlines streichen Flugplan zusammen
Copyright  AP Photo/Armando França   -  

Der Luftverkehr ist durch die Coronavirus-Pandemie stark beeinträchtigt. Finnair streicht nun 20 Prozent seiner Flüge, nicht nur weil es weniger Passagiere gibt, sondern weil soviele Angestellte krank oder in Quarantäne sind.

Die Fluggesellschaft gab an, dass die Mehrheit der stornierten Flüge auf Strecken stattfinde, auf denen sie mehrere tägliche Flüge durchführt, aber auch auf Langstreckenflügen werden Änderungen vorgenommen.

So soll etwa der Flug nach Dallas erst im März wieder auf das Flugprogramm kommen.

Andere Airlines haben ähnliche Maßnahmen angekündigt.

Die deutsche Lufthansa will angesichts sinkender Buchungen im Winterflugplan 33.000 Flüge streichen.

Eine Sprecherin der Lufthansa sagte, aufgrund der Entwicklung neuer Virusvarianten und daraus folgenden Reiserestriktionen bleibe die Situation sehr volatil, daher seien Ausnahmeregelungen weiterhin notwendig.

Ryanair will gar 33 Prozent der Flüge im Winterflugplan streichen. Auch hier sind viele Angestellte krank und die Zahl der Passagiere hat sich im Vergleich zu vor der Pandemie halbiert.