Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Afghanistan: Die Freiheit, als Mädchen ein Junge zu sein

Access to the comments Kommentare
Von Escarlata Sanchez
Sanam: Ein Mädchen, das als Junge lebt
Sanam: Ein Mädchen, das als Junge lebt   -   Copyright  AP   -  

Kurze Haare, kurze Hosen: In Afghanistan lassen Familien ihre Mädchen als Söhne aufwachsen - für mehr Freiheit und Sicherheit. Sanam sieht aus wie Junge, ist aber ein Mädchen. Bacha Posh werden diese Mädchen genannt, die oft auch aus der Not heraus als Jungen leben, wenn es keinen Sohn gibt, der für die Familie arbeiten könnte. Denn Söhne sind für ihre Eltern Beschützer, Altersvorsorge und Bank in einem. Und Töchter eine Demütigung, eine Last.

Fahima, Sanam's Mutter, sagt: Wir mussten sie bacha posh machen. Gott ist mein Zeuge. Wenn die Taliban kommen, um uns zu kritisieren, werde ich mit ihnen reden und ihnen sagen, dass wir das tun mussten. Ich werde ihnen sagen, dass sie zu Hause bleiben wird, wenn sie uns das Nötigste geben. 

Meine Kinder brauchen Nahrung und Wasser, andernfalls werden meine Kinder vor Hunger sterben. Es gibt keinen anderen Weg. Wir mussten sie bacha posh machen.
Fahima
Sanam's Mutter

Der Geschlechtertausch findet sein natürliches Ende mit der Pubertät. Der Übergang, die Rückkehr in die Rolle eines Mädchens ist nicht einfach. Und es ist nicht klar, wie die Taliban, die neuen Machthaber in Afghanistans, die Taliban, sich zu dieser Praxis stellen, sie zulassen werden. Für Sanam wird die Rückkehr in die Rolle eines Mädchens schwer, sie hat die Freiheit genossen, die in Afghanistan männlich ist. Gefragt, was sie werden will, wenn sie erwachsen ist, lautet die Antwort:

Ich möchte Arzt oder Kommandant oder Soldat werden oder mit meinem Vater arbeiten.
Sanam
Mädchen, das als Junge lebt

Obwohl sich keines der Mädchen ausgesucht hat, ein Junge zu sein, würden die meisten ihren Status als Junge gern behalten. Viele weigern sich, wieder Frau zu sein, ein Mensch zweiter Klasse in Afghanistan, unter den Taliban.