Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Impfgegner unter den Nachbarn in Berlin? 7 Tweets

Access to the comments Kommentare
Von Euronews  mit Twitter
Proteste gegen Gegner:innen der Coronaregeln am Prenzlauer Berg in Berlin - Nov. 2020
Proteste gegen Gegner:innen der Coronaregeln am Prenzlauer Berg in Berlin - Nov. 2020   -   Copyright  Fabian Sommer/(c) Copyright 2020, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten   -  

Die Moderatorin Aline von Drateln hat auf Twitter mit einem Post zu den Namen der WLAN-Netze ihrer Nachbarn Aufsehen erregt. Die Wifi-Hotspots heißen laut Tweet "Impfen toetet" und "Merkel is killing you". Die Kolumnistin schreibt dazu: "Für meine Nachbarschaft nehme ich keine Pakete mehr an - man weiß ja überhaupt nicht, was da drin ist!"

Und sie löst auf Twitter eine Diskussion aus.

Ihr eigenes WLAN hat sie umbenannt in "My neighbors Suck" ("Meine Nachbarn nerven").

Der User Dr. Flauschig antwortet, er kenne ein Haus, in dem die WLAN-Netzwerke die Namen der Impfstoffe SPUTNIK, Corminaty, MODERNA etc haben.

Ein anderer User teilt einen Artikel aus dem Jahr 2015, in dem von einem Masern-Ausbruch am Prenzlauer Berg in Berlin die Rede ist, wo von Drateln offenbar wohnt. Denn in der Hauptstadt sind traditionelle Impfquoten unter ehemaligen Ostdeutschen offenbar höher als unter Zugezogenen aus dem Westen.

In ganz Berlin liegt die 7-Tage-Inzidenz an diesem Samstag bei 1473,1 - das ist die höchste Rate in Deutschland. Innerhalb der Hauptstadt ist der Bezirk Mitte am stärksten von den Corona-Infektionen betroffen, die Inzidenz dort liegt am 22.01.2022 bei über 2.800.

50,1 Prozent der Berlinerinnen und Berliner sind geboostert.