Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Zwei Männer küssen sich im TV in Singapur - und das Video geht viral

Access to the comments Kommentare
Von Euronews
Screenshot des TikTok-Videos
Screenshot des TikTok-Videos   -   Copyright  https://www.tiktok.com/@starrie7777

Auf TikTok geht das Video von @starrie7777 viral.

Darauf zu sehen ist, wie sich hinter der Live-Reporterin von Channel NewsAsia (CNA) bei den Olympischen Winterspielen in Peking in China unweit des "Vogelnest" genannten Stadions zwei Männer küssen.

Eine Szene aus dem Alltag? Nicht so im Fernsehen in Singapur, wo der Livebericht ausgestrahlt wurde. Eigentlich werden Szenen aus dem Leben von LGBT dort zensiert. Juristisch ist Homosexualität im reichen Inselstaat mit 5,6 Millionen Einwohner:innen illegal - und vor allem ein Tabu-Thema.

Laut Medienberichten war in Singapur noch nie zuvor ein Kuss zwischen zwei Männern - oder zwei Frauen zu sehen.

Auch im chinesischen Netzwerk Weibo wird das Video geteilt.

Die englischsprachige Internet-Plattform Coconut Singapore erklärt: "Kurz nachdem die chinesische Regierung im vergangenen Jahr begann, sich mit dem Thema Männlichkeit zu beschäftigen, ging sie hart gegen die Darstellung von LGBT in den sozialen Medien vor. In Singapur ist gemäß dem Internet-Verhaltenskodex der IMDA jegliches Material, das Homosexualität befürwortet, im Fernsehen verboten."

In den Richtlinien der Infocomm Media Development Authority (IMDA) von Singapur für das Abonnement- und frei empfangbare Fernsehen heißt es, dass Inhalte, die "alternative Sexualitäten, z. B. Homosexualität, zeigen, mit den Werten der Gemeinschaft vereinbar sein sollten". Inhalte, die "für Homosexualität werben", werden zensiert.

Auch die Olympischen Winterspiele von Peking werden von den Behörden streng überwacht.