Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Wegen Luftraumsperrung: Lange Gesichter am Moskauer Flughafen

Access to the comments Kommentare
Von euronews
Wegen Luftraumsperrung: Lange Gesichter am Moskauer Flughafen
Copyright  Alexander Zemlianichenko/AP2011   -  

Lange Gesichter am Moskauer Flughafen: Weil die EU-Staaten ihren Luftraum für russische Flugzeuge gesperrt haben, sitzen viele Menschen in der russischen Hauptstadt fest. Brüssel hatte am Sonntag im Rahmen der Sanktionen gegen Moskau beschlossen, dass alle Flugzeuge, die sich in russischem Besitz befinden, in Russland registriert oder von dort aus kontrolliert werden, nicht über die EU fliegen dürfen.

Für Passagiere wie den Sportmanager Andrej bedeutet das große Umwege. "Die Sanktionen schaffen Probleme", sagt er. "Ich hätte heute Morgen fliegen sollen, konnte aber nicht. Es wäre ein direkter Flug gewesen. Meine Reise wird mehr als 20 Stunden dauern und es gibt Schwierigkeiten."

Der Spanier Jorge Enrique Rojas Moreno hat Angst, nicht mehr nach Hause zu kommen: "Unser Visa läuft heute Nacht ab, wenn wir Russland nicht verlassen können, haben wir ein großes Problem. Ich denke, es war übereilt, den Luftraum zu schließen, ohne zuvor einen humanitären Korridor zu errichten und europäische Bürger zu evakuieren. Ich bin ein europäischer Bürger."

Moskau hat Luftraum ebenfalls gesperrt

Der europäische Luftraum ist für alle Flugzeuge geschlossen, die sich in russischem Besitz befinden, in Russland registriert sind oder von dort aus kontrolliert werden. Moskau reagierte am Montag mit der Sperrung des russischen Luftraums für 36 Staaten. Ausnahmen müssen vom Außenministerium bewilligt werden.

Expert:innen gehen davon aus, dass Flüge gegen Süden umgeleitet werden, wobei Konfliktregion im Nahen und Mittleren Osten vermieden werden sollten. Viele Luftfahrtlinien haben bereits mit der vorläufigen Annulierung ihrer Flüge nach Russland reagiert, darunter Air France-KLM. Das Unternehmen gab zudem bekannt, auch alle Flüge nach China, Südkorea und Japan vorübergehend einzustellen, während untersucht werde, wie der russische Luftraum auf diesen Routen vermieden werden kann. 

Die US-Regierung hat bisher keine Entscheidung zur Luftraum-Sperrung für russische Flugzeuge getroffen.