Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Insgesamt womöglich 10 Millionen? Immer mehr Menschen fliehen vor dem Krieg in der Ukraine

Access to the comments Kommentare
Von Euronews  mit DPA /EBU/AP
Insgesamt womöglich 10 Millionen? Immer mehr Menschen fliehen vor dem Krieg in der Ukraine
Copyright  Andreea Alexandru/Copyright 2022 The Associated Press. All rights reserved.   -  

Die Flucht aus der Ukraine wegen des russischen Angriffs hält unvermindert an. Nach Angaben des UN-Flüchtlingshilfswerks beläuft sich die Zahl der Menschen, die das Land verlassen haben, an diesem Sonntag bereits auf 1,5 Millionen.

Ein wahrer Exodus über die Nachbarländer Polen, Moldau, Ungarn, Slowakei und Rumänien. Und immer wieder bietet dasselbe Bild wir am rumänischen Grenzübergang Siret: kilometerlange lange Autoschlangen und Menschen, die Grenze zu Fuß erreichen und auf der anderen Seite von rumänischen Freiwilligen empfangen werden.

Ein anderer Anlaufpunkt ist der rumänische Ort Isaccea am Südufer der Donau. Nach Angaben von Helfern überqueren täglich mehr als tausend Menschen den Fluss.

UN: Planungszahl von insgesamt 4 Millionen Flüchtlingen

Die Vereinten Nationen sprechen von der größten Flüchtlingskatastrophe seit dem Zweiten Weltkrieg.

Dazu der UN-Hochkommissar für Flüchtlinge, Filippo Grandi: "Wir haben eine Planungszahl, und ich betone, es ist eine Planungszahl, von insgesamt 4 Millionen Flüchtlingen. Als wir anfingen, dachte ich: Gott bewahre uns davor, dass wir diese Zahl erreichen. Aber inzwischen mache ich mir Sorgen, dass wir sie tatsächlich erreichen werden."

Pessimistische Stimmen meinen, Europa müsse sich auf bis zu zehn Millionen Flüchtlingen wegen des Krieges in der Ukraine einstellen.

Polen: Bereits 922.400 Flüchtlinge aus der Ukraine

In Polen sind nach Angaben des Grenzschutzes seit dem Beginn des Kriegs in der Ukraine rund 922.400 Flüchtlinge aus dem Nachbarland eingetroffen. Allein am Samstag hätten 129.000 Menschen die Grenze passiert, teilte die Behörde am Sonntag per Twitter mit. Am Sonntag seien es bereits bis zum Morgen 39.800 gewesen.

Wie aus den Daten des polnischen Außenministeriums hervorgeht, handelt es sich bei der Mehrheit der Geflüchteten um ukrainische Staatsbürger. Es sind aber auch Menschen aus Usbekistan, Belarus, Indien, Nigeria, Algerien, Marokko, den USA und mehreren anderen Ländern darunter.

Auch in Deutschland treffen immer mehr Geflüchtete aus der Ukraine ein. Das Bundesinnenministerium zählte bislang rund 37.800 Kriegsflüchtlinge aus der Ukraine.

Innenministerin Nancy Faeser (SPD) sagte die Aufnahme der Menschen unabhängig von der Nationalität zu.

06.03.2022
06:03
In diesem Ticker finden Sie weitere Informationen zu Russlands Krieg in der Ukraine
  • Bei den Gesprächen in Belarus hat es keine Einigung gegeben. Die Ukraine lehnt den Vorschlag Russlands für sichere Korridore nur nach Russland und Belarus als "zynisch" ab.
  • Heftige Kämpfe werden aus den Vororten der ukrainischen Hauptstadt Kiew gemeldet. Die Gefechte nahe Odessa und Luhansk gehen weiter
  • Russland musste sich an diesem Montag erstmals wegen der Ukaine-Invasion vor dem Internationalen Gerichtshof in Den Haag verantworten - Moskau verweigerte aber die Zusammenarbeit.
07.03.2022
21:02
An diesem Dienstag wird Präsident Selenskyj  per Video-Schalte vor dem britischen Parlament sprechen.
07.03.2022
18:00
Die Schweiz steht - wie alle EU-Länder - auf der schwarzen Liste, die Moskau an diesem Montag aufgestellt hat. Was genau das für die betroffenen Länder - wie auch die USA und Kanada - bedeutet, ist wohl nicht ganz klar. Es handelt sich offenbar um eine Art "Gegenliste" für die Staaten, die Sanktionen gegen Russland verhängt haben.
07.03.2022
16:56
Die Delegationen aus der Ukraine und Russland sitzen wieder an einem Tisch - in Belarus.
07.03.2022
16:54
Auch im Westen der Ukraine gibt es inzwischen Kämpfe.
07.03.2022
16:30
Der Chef-Unterhändler der ukrainischen Delegation meldet sich zu Wort und erklärt, dass er mit Vertretern eines Landes spreche, das glaube, dass massive Gewalt gegen Zivilisten ein Argument sei.
07.03.2022
16:21
Laut Berichten aus der Schweiz ist der Journalist Guillaume Briquet im Südosten der Ukraine verletzt worden - und wird im Krankenhaus behandelt.
07.03.2022
13:58
Wie ist das mit den Bildern aus der Ukraine, die von Russland verbreitet werden? Zur Zeit liegt kein Schnee in Kiew - auf den Videos des russischen Verteidigungsministeriums aber schon.
07.03.2022
13:56
Wer telefoniert mit Wladimir Putin, um ihn zum Einlenken zu bewegen? Wer telefoniert mit Wolodymyr Selenskyj? Besonders die Türkei setzt sich an diesem Montag ein. Die Grafik des Katapult-Magazin.
07.03.2022
12:44
Moskau soll im Häuserkampf erfahrene Syrer rekrutiert haben, um um Kiew zu erobern berichtet das "Wall Street Journal" unter Berufung auf US-Beamte