Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Türkische Drohne Bayraktar TB2: Wunderwaffe der Ukraine gegen Russlands Armee?

Access to the comments Kommentare
Von Euronews  mit AFP, AP
Türkische Drohne Bayraktar TB2 - auf Zypern - ARCHIV
Türkische Drohne Bayraktar TB2 - auf Zypern - ARCHIV   -   Copyright  AP/Copyright 2019 The Associated Press. All rights reserved.   -  

Kaum jemand hatte mit dem erbitterten und teilweise recht erfolgreichen Widerstand der Ukrainer gegen die Armee Russlands gerechnet. Zahlreiche Länder weltweit haben die Lieferung schwerer Waffen zugesagt. Doch eine möglicherweise entscheidende Waffe aus der Türkei besitzt die Ukraine schon seit rund drei Jahren.

David gegen Goliath - und Bayraktar ist die Steinschleuder

Es ist ein Kampf David gegen Goliath. Und wie David die Steinschleuder nutzen die Ukrainer offenbar die türkische Drohne Bayraktar TB2. Die unbemannte Bayraktar (auf Deutsch: "Fahnenträger") wiegt weniger als 700 Kilo, die Drohne MQ-9 Reaper (auf Deutsch: Sensenmann) des US-amerikanischen Herstellers General Atomics wiegt fast 5 Tonnen. Obwohl sie laut Futura Tech etwa 5 Millionen Dollar kostet, gilt die Bayraktar TB2 als "low cost"-Drohne.

Zur ukrainischen Armee gehören 200.000 Soldaten, ihr stehen auf der russischen Seite mehr als eine Million aktive Soldaten gegenüber. Schon Wochen vor dem Einmarsch hatte Wladimir Putin mehr als 150.000 Soldaten an den Grenzen der Ukraine positioniert - dann rückten weitere nach.

Das Pentagon und die meisten Militärexperten hatten erwartet, dass die russische Armee die Fähigkeit der Ukraine zurückzuschlagen, schnell zerstören würde. "Wäre es den Russen gelungen, die ukrainischen Truppen von ihren Befehlshabern abzuschneiden, wären die ukrainischen Luft- und Luftverteidigungskräfte gezwungen gewesen, unkoordiniert zu kämpfen, was sie anfälliger für Angriffe gemacht hätte", heißt es in einem Bericht des Scowcroft Center, einer Denkfabrik für Strategie und Sicherheitspolitik nach den ersten Kriegstagen.

"Wenn sie ein- oder zweimal von den türkischen Drohnen getroffen werden, ist das okay", sagt Scott Boston, leitender Analyst für Verteidigungsfragen bei der Denkfabrik Rand Corp. "Wenn sie mehr als ein oder zwei Mal getroffen werden, stimmt auf russischer Seite etwas nicht".

Die Drohne als Held im Himmel über der Ukraine

Doch während viele über die Schwächen der russischen Armee rätseln. Wird die Kampfdrohne Bayraktar als wahrer Held im Himmel der Ukraine gefeiert. Der Chef der ukrainischen Streitkräfte hatte ein Video, das zeigen soll, wie eine Bayraktar TB2 einen russischen Konvoi in der Stadt Malyn trifft.

Und die Bayraktar wird auch in einem auf YouTube verbreiteten Song besungen.

Die Bayraktar TB2 hat eine Spannweite von 12 Metern und ist 6,5 Meter lang. Sie kann bis zu 24 Stunden in der Luft bleiben - in einer Höhe von etwa 6.800 Metern - und auch sehr langsam fliegen. Unter ihren Flügeln transportiert die Drohne bis zu vier lasergesteuerte Raketen. Die 15 Kilogramm leichten Rocketsan aus türkischer Produktion gelten als äußerst effektiv gegen russische Panzer und Munitionsfahrzeuge. So sollen durch ihre Angriffe 70 tschetschenische Soldaten, die zur Verstärkung der russischen Truppen geschickt worden waren, getötet worden sein.

Bayraktar-Drohnen schon seit 2019 in der Ukraine

Mindestens sechs Exemplare der Bayraktar hatte die Türkei 2019 an die Ukraine geliefert. Sie wurden im Donbass gegen die pro-russischen Separatisten eingesetzt. Und im August 2021 am Tag der Unabhängigkeit der Ukraine in Kiew präsentiert.

Efrem Lukatsky/Copyright 2021 The Associated Press. All rights reserved.
Bayraktar TB2 in Kiew im August 2021Efrem Lukatsky/Copyright 2021 The Associated Press. All rights reserved.

Im September 2021 hatte die Ukraine beschlossen, 24 weitere Bayraktar-Drohnen zu kaufen. Darüber war Wladimir Putin so verärgert, dass er den Deal in einem Telefongespräch mit seinem türkischen Amtskollegen Recep Tayyip Erdogan kritisierte.

Nach Beginn der russischen Invasion hatte das ukrainische Verteidigungsministerium gemeldet, dass weitere Bayraktar TB2 geliefert worden seien. Und Russlands Verteidigungsministerium gab bekannt, dass mehrere dieser Drohnen abgeschossen worden seien.

Auf Twitter beschreibt der türkische Hersteller Bayrak die BayraktarTB2 als "Game Changer der weltweiten Militärluftfahrt", die in 19 Länder exportiert wurde. Militärexperten sprechen davon, dass der Krieg in der Ukraine eine Art Werbung für den türkischen Waffenhersteller sei.

Weitere Quellen • Futura Tech