Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Helfer am Grenzübergang Siret: "Wir verteilen Lebensmittel, Süßigkeiten und Windeln"

Access to the comments Kommentare
Von Giorgia Orlandi
Flüchtlinge aus der Ukraine vor einem Zelt am rumänischen Grenzübergang Siret (2. März 2022)
Flüchtlinge aus der Ukraine vor einem Zelt am rumänischen Grenzübergang Siret (2. März 2022)   -   Copyright  Daniel MIHAILESCU / AFP   -  

Der Grenzübergang Siret ist einer der Anlaufpunkte für Menschen, die aus der Ukraine nach Rumänien fliehen. Von dort berichtet Euronews-Korrespondentin Giorgia Orlandi.

"Durchschnittlich 6.000 Menschen aus der Ukraine überqueren jeden Tag die Grenze in Siret nach Rumänien. Nach offiziellen Angaben der rumänischen Behörden sind es seit Beginn der Krise bislang schätzungsweise 380.000 Menschen. Sie gilt als die längste Grenze zwischen der Ukraine und dem übrigen Europa. Wie Sie sehen können, gibt es viele Familien. Für Menschen, die hier ankommen, stehen auf beiden Seiten der Straße Zelte bereit. Hier finden sie Hilfe und jede Art von Unterstützung."

Scarlat Robert von der ONG "Open Hands Charity" sagt: "Wir helfen mit Lebensmitteln, Süßigkeiten und Spielzeug. Wir verteilen Hygiene-Produkte und Windeln."

Ciprian Pantos ist Freiwilliger Helfer bei Adra Romania. "Wir sind hier, um die Menschen an der Grenze aufzunehmen, ihnen im Bereich unserer Möglichkeiten einen Platz zum Schlafen anzubieten und sie an Autos zu vermitteln, die sie an die Westgrenze nach Europa weitertransportieren."

Giorgia Orlandi berichtet: "Am vergangenen Freitag war der französische Innenminister Gérald Darmanin hier, um seinen rumänischen Amtskollegen zu treffen und die Solidarität der Rumänen bei der Aufnahme der Flüchtlinge zu loben.

Und auch die Vizepräsidentin der USA, Kamala Harris, die am Freitag in Bukarest war, dankte Rumänien für die Bemühungen, die Menschen, die aus der Ukraine fliehen, aufzunehmen."