Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Covid-19 welweit: Briten starten mit "Spring Booster" 4. Impfungen

Access to the comments Kommentare
Von Katharina Sturm
Impfspritze in deutschem Impfzentrum nähe Hamburg
Impfspritze in deutschem Impfzentrum nähe Hamburg   -   Copyright  Christian Charisius/(c) Copyright 2021, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

In Großbritannien startet der Frühling mit der Spring-Booster-Impfkampagne.
Mit der neuen Impfung erhoffen sich viele Briten einen sicheren und sorgenfreien Sommer.

Etwa sechs Monate nach der Einführung der Booster-Impfung gibt es dort jetzt noch eine weitere Frühlings-Impfung gegen das Coronavirus. Personen über 75 Jahren, Menschen in Pflegeheimen oder mit geschwächtem Immunsystem können diese nun bekommen.

In den meisten EU-Ländern ist derzeit keine vierte Impfung vorgesehen. Und auch die dritte Immunisierung gegen Covid-19 bleibt fast überall für vulnerable Gruppen reserviert.

Die Welt soll sich daran erinnern, dass die Pandemie noch nicht vorbei ist
Leo Varadkar

Offizielle Angaben zeigen, dass die Infektionsraten in allen Altersgruppen steigen - darunter auch bei den über 70-Jährigen.

Und das gilt nicht nur für England. In Frankreich werden täglich mehr als 80.000 neue Infektionen registriert.

In Deutschland liegt die 7-Tage-Inzidenz weiterhin über 1.700. Dennoch wurden bei einer Abstimmung am Freitag die meisten Covid-Vorschriften abgeschafft.

Dem Gesetzentwurf der Ampel-Koalitionsfraktion zur Änderung des Infektionsschutzgesetzes wurde mit 388 der 667 abgegebenen Stimmen zugestimmt.

Während England, Frankreich und Deutschland ihre Maßnahmen immer mehr lockern, führt Österreich hingegen die Maskenpflicht in Innenräumen wieder ein.

Auch Irland kämpft mit der neuen Corona-Welle und gedenkt derer, die an dem Virus gestorben sind. Die Welt soll sich daran erinnern, dass die Pandemie noch nicht vorbei ist.

Leo Varadkar - Irlands Vize-Premier - geht in seiner Rede auch auf die aktuelle Situation in der Ukraine ein:

"Unser Kampf mit diesem Virus geht weiter. Wir können diese Gedenkfeier nicht verstreichen lassen, ohne über die menschliche Tragödie nachzudenken, die sich als Folge des Krieges in der Ukraine abspielt."

In China und in Hongkong ist die Zahl der Corona-Fälle seit mehr als zwei Jahren am stärksten angestiegen, obwohl dort mit die weltweit strengsten Strategien zur Eindämmung des Virus verfolgt werden.

Die meisten Länder versuchen nun, mit dem Coronavirus zu leben - einige Gesundheitsexpertinnen und -experten fragen sich aber, wie lange China an seinem "Null-Covid"-Ziel festhalten kann.