Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Partygate: Londoner Polizei verhängt erstmals Bußgelder gegen Teilnehmer

Access to the comments Kommentare
Von euronews
Partygate: Londoner Polizei verhängt erstmals Bußgelder gegen Teilnehmer
Copyright  Alastair Grant/Copyright 2022 The Associated Press. All rights reserved

Im Skandal um illegale Lockdown-Partys am britischen Regierungssitz verhängt die Londoner Polizei erstmals Bußgelder gegen 20 Teilnehmer:innen. Wie die Behörde mitteilte, werde es voraussichtlich weitere Strafen geben.

Die Londoner Polizei nannte keine Namen. Britische Medien gehen jedoch nicht davon aus, dass auch Premier Boris Johnson unter den Bestraften ist, da sein Büro zuvor angekündigt hatte, es würde dies im gegebenen Fall bekanntgeben.

Polizei befragte mehr als 100 Mitarbeiter:innen

Die Behörde untersucht zwölf einzelne Veranstaltungen aus den Jahren 2020 und 2021 in Regierungsgebäuden, auch am Sitz des Regierungschefs Downing Street Nummer 10. Damals galten strenge Kontaktbeschränkungen. Der Polizei liegen nach eigenen Angaben rund 300 Fotos und 500 Seiten Dokumente vor. Mehr als 100 Mitarbeiter:innen wurden Fragebögen zugeschickt, auch Johnson und seine Ehefrau Carrie Johnson mussten antworten. Vorige Woche hatte die Metropolitan Police mitgeteilt, dass sie mit Zeugenbefragungen beginne.

Ein mit Spannung erwarteter interner Untersuchungsbericht der Regierung war wegen der Polizeiermittlungen zunächst nur in stark eingeschränkter Form veröffentlicht worden. Allerdings war darin bereits von schwerem Fehlverhalten und Führungsversagen die Rede. Die "Partygate"-Affäre hatte Johnson schwer unter Druck gesetzt, auch aus seiner Konservativen Partei wurden Rücktrittsforderungen laut.