Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Präsidentschaftswahl in Brasilien: Lula da Silva kündigt Kandidatur an

Access to the comments Kommentare
Von Euronews  mit dpa
Lula da Silva will wieder Präsident seines Landes werden
Lula da Silva will wieder Präsident seines Landes werden   -   Copyright  Andre Penner/Copyright 2022 The Associated Press. All rights reserved.   -  

Rund ein halbes Jahr vor der Präsidentschaftswahl in Brasilien hat Lula da Silva seine Kandidatur bekannt gegeben. Der 76-Jährige, der das südamerikanische Land bereits von 2003 bis 2010 regierte, erklärte, dass er nicht aufgeben werde, für die Sache zu kämpfen.

"Alles, was wir getan haben und was das brasilianische Volk erreicht hat, wird von der aktuellen Regierung zerstört", sagte er am Samstag bei einer Kundgebung in São Paulo. "Wir werden nicht aufgeben - nicht ich und nicht unser Volk. Die Sache, für die wir kämpfen, hält uns am Leben."

Lula bewirbt sich um die Nominierung seiner Arbeiterpartei (PT) für die Wahl am 2. Oktober. Vizepräsident an seiner Seite will der ehemalige Gouverneur des Bundesstaates São Paulo und frühere Lula-Rivale, Gerardo Alckmin, werden.

2018 verurteilte ein Gericht den Ex-Präsidenten wegen Korruption und Geldwäsche zu zwölf Jahren und einem Monat Haft. Deshalb konnte der Linkspolitiker nicht an der Präsidentenwahl 2018 teilnehmen, die schließlich der rechtspopulistische Ex-Militär Jair Bolsonaro gewann.

2021 kassierte ein Richter am Obersten Gerichtshof die Verurteilungen Lulas, der daraufhin seine politischen Rechte zurückerhielt und auf die politische Bühne zurückkehrte. Den Umfragen zufolge liegt Lula deutlich vor dem Rechtspopulisten Jair Bolsonaro, der ebenfalls weitere Amtszeit anstrebt.